Kultur – Literatur

Cover Schläferin - Sophie Reyer
Cover Schläferin - Sophie Reyer

Buchtipp: Schläferin

8. Februar 2016 • Literatur

Sophie Reyers neues Buch „Schläferin“ ist ein beklemmendes Stück Literatur, das virtuos die Grenzen zwischen Phantastik und Realität auslotet.

 

Ein vielseitiges Talent

Sophie Reyer zählt wohl zu den fleißigsten zeitgenössischen KünstlerInnen in Österreich. Die 1984 geborene Wienerin ist als Schriftstellerin, Kinderbuch- und -theater-Autorin sowie als Komponistin unterwegs, daneben ist sie noch in der Redaktion des renommierten Grazer Literaturmagazins „Lichtungen“ tätig und hat an der Kölner Kunsthochschule für Medien studiert. Im Jänner ist nun ein neues Buch von ihr erschienen: „Schläferin“ zeigt eine junge Frau auf dem Weg in ein neues Leben.

 

Die Überwachung der Träume

„Zuerst starrt sie die Glaswände an.“ Bereits der erste Satz in Sophie Reyers neuem Buch „Schläferin“ entlässt die Leserinnen und Leser in eine Welt, in der alles ein bisschen anders funktioniert. Sie, das ist Sara, die sich nach dem Tod ihres Kindes zu Forschungszwecken in die Hände einer Pharma-Firma begibt. Dort sitzt sie anfangs nur in ihrem Glashäuschen und verbringt den Großteil der Zeit mit Schlafen und Träumen. Wie das alles funktioniert, ist ihr zunächst gleichgültig. Doch nach und nach beginnt Sara, diese abseitige und zuweilen furchteinflößende Welt zu hinterfragen. Vor allem, als sie dem Maler Bill begegnet, der lange nicht empfundene Gefühle in der Schläferin weckt …

 

Textlicht – Bücher zum Einstecken

Textlicht ist eine charmante Taschenbuchreihe mit kürzeren Texten, die sich auch hervorragend zum Lesen unterwegs, beim Warten im Café, beim Arztbesuch oder in der U-Bahn eignet. Textlichter haben bisher u.a. Autorinnen und Autoren wie Thomas Ballhausen, Hanno Millesi, Eva Schörkhuber und Philipp Weiss veröffentlicht.

 

Schläferin

Sophie Reyer
Erzählung
Textlicht-Reihe
64 Seiten
Auch als E-Book erhältlich

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »