Wien – Leben

Heilige Lanze (c) Zucker stadtbekannt

Die Lanze des Longinus

18. März 2014 • Leben, Wien

Rei Ayanami bringt EVA in Position. EVA ist eine gigantische, robotoide Kreatur und Rei ihre Pilotin. Sie steuert sie von einer kleinen Kapsel aus, die sich im Kopf von EVA befindet. Es ist Nacht, es regnet und ein Kampf auf Leben und Tod findet statt. Der Gegner ist Arael, Engel des Lichts. Er verharrt weit entfernt, regungslos im Orbit. Die Versuche Arael über diese Entfernung mit herkömmlichen Waffen zu erreichen, geschweige denn, zu töten, sind zum scheitern verurteilt. Doch Rei hat keine gewöhnliche Waffe. Sie hat die Lanze des Longinus. Mit geballter Kraft wirft sie die Lanze ins All und tatsächlich, sie bohrt sich durch das Kraftfeld des Engels. Er implodiert lautlos, eine Lichtkugel kosmischen Ausmaßes.

 

„Neon Genesis Evangelion“

Diese dramatische Szene findet sich in einer Episode der Kult Anime Serie „Neon Genesis Evangelion“. Die Serie stammt aus dem Jahr 1995 und gilt als eine der bedeutendsten Anime Produktionen. Zentraler Erzählstrang ist der Angriff auf die Menschheit durch Kreaturen ungewisser Herkunft, Engel genannt. In die actionreiche Handlung eingewoben, sind Elemente aus Religion, Philosophie, Psychologie sowie zahlreiche (pop)kulturelle Querverweise aus Musik, Literatur und Film.
Auf diese Weise wird dem Seher Wissen vermittelt, er wird angeregt, zu diesen Themen selbst weiter zu recherchieren.

 

„Heilige Lanze“

Die bei „Neon Genesis“ vorkommende Lanze gehörte der Legende nach dem römischen Hauptmann Longinus. Er soll damit den ans Kreuz genagelten Jesus in die Seite gestochen haben. Demnach soll dieser Lanze, heute ist nur mehr die Spitze erhalten, das „Heilige Blut“ anhaften, weswegen sie als „Heilige Lanze“ bezeichnet wird. Ein eingepasstes Eisenstück wurde jahrhunderte lang für einen Nagel des Kreuzes Jesu gehalten. Zudem finden sich Markierungen, die vielleicht auf eingeschmiedete Kreuznagelpartikel hinweisen. Mit soviel göttlichem Beistand versehen, galten früher jene Herrscher als unbesiegbar, die diese Lanze besaßen.
Wer dieses einzigartige Stück mit eigenen Augen sehen möchte, braucht nur die Kaiserliche Schatzkammer der Hofburg zu besuchen. Mitten in Wien warten dort neben der Longinus-Lanze viele weitere, ungemein spannende Objekte. Man muss sie manchmal nur erst stadtbekannt machen.
Ach ja: unbedingt Neon Genesis Evangelion schauen!

 

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »