Kultur – Literatur

Cover - Zuckermann Freud (c) Promedia Verlag
Cover - Zuckermann Freud (c) Promedia Verlag

Buchtipp: Freud und das Politische

2. Juni 2017 • Literatur

Ein Buch von Moshe Zuckermann

Die Psychoanalyse Sigmund Freuds (1856–1939) ist mehr als ein Instrumentarium zur Erforschung der menschlichen Seele. Sie ist ein wichtiges Werkzeug, um politische und gesellschaftliche Phänomene zu analysieren.

 

Doch die politische Weiterentwicklung von Freuds Theorien, wie sie vor allem die Frankfurter Schule um Erich Fromm, Herbert Marcuse und Theodor W. Adorno betrieb, geriet zunehmend in Vergessenheit. Der israelische Soziologe, Historiker und Philosoph Moshe Zuckermann, langjähriger wissenschaftlicher Leiter der Sigmund-Freud-Privatstiftung in Wien, zeigt anhand seiner intensiven Beschäftigung mit dem Thema, wie aktuell die Anwendung der Freud’schen Erkenntnisse auf politische Ereignisse, Prozesse und Entwicklungen ist.

 

Der Autor

Moshe Zuckermann, 1949 in Tel Aviv geboren, ist Professor für Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv. Als Sohn von Holocaust-Überlebenden entschloss er sich nach zehnjährigem Aufenthalt in Deutschland mit 20 Jahren zur Rückkehr nach Israel. Von ihm erschienen bei Promedia die Bücher „‚Antisemit!‘ Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument“ (2010, 4. Auflage 2015) sowie „Israels Schicksal. Wie der Zionismus seinen Untergang betreibt“ (2014, 2. Auflage 2015).

 

Freud und das Politische
Psychoanalyse, Emanzipation und Israel

Moshe Zuckermann
224 Seiten
Print: 19,90 Euro ISBN: 978-3-85371-411-9
E-Book: 15,99 Euro ISBN: 978-3-85371-838-4
Promedia Verlag

, ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »