Galerie Halgand (c) STADTBEKANNT

Galerien in Wien

Die Vielfältigkeit der Wiener Kunstszene lässt sich in zahllosen Museen und kleinen Off-Spaces besichtigen. Aber auch ein Bummel durch die Wiener Galerien lohnt sich – egal ob man das nötige Kleingeld für ein Investment parat hat oder nicht. Denn hier lassen sich interessante Ausstellungen zeitgenössischer Kunst entdecken; insbesondere, da sich die Wiener Galerienszene im Wandel befindet.

Abseits der alteingesessenen Galerien in der Schleifmühlgasse und Eschenbachgasse haben eine ganze Reihe neuer Galerien in den letzten Jahren die Kunstlandschaft erweitert und dabei den Fokus in Richtung der jungen, aufstrebenden Künstlergeneration verschoben. Besonders empfiehlt es sich, bei einem Spaziergang gleich mehrere Locations zu besuchen – wer gern unter Leute kommt, besucht die Vernissage am Vorabend der Ausstellungseröffnung. Bei diesen Galerien lohnt es sich stets vorbeizuschauen!

Croy Nielsen

Oliver Croy und Henrikke Nielsen sind 2016 mit ihrer Galerie von Berlin nach Wien umgezogen. In den beeindruckenden Räumlichkeiten einer Bel Etage am Parkring zeigen sie nun oftmals poetisch anmutende Ausstellungen junger Künstler und Künstlerinnen wie Nina Beier oder Iza Tarasewicz. Dass Berlin das Galerie-Programm geprägt hat, ist noch immer zu spüren.

Parkring 4
1010 Wien

Sophie Tappeiner

Auf Künstler und Künstlerinnen ihrer eigenen Generation setzt Sophie Tappeiner mit ihrer gleichnamigen Galerie seit Mai 2017. Besonders wichtig ist ihr die enge Zusammenarbeit mit den Künstlern, weibliche Positionen, wie etwa von Angelika Loderer, nimmt sie dabei verstärkt in den Blick. Screenings, Lesungen und Artist Talks begleiten das Ausstellungsprogramm.

An der Hülben 3
1010 Wien

Emanuel Layr

Schräg gegenüber von Sophie Tappeiner ist mit Emanuel Layr ein Galerist beheimatet, der zwar nicht mehr ganz frisch im Business ist, aber auch die junge Künstlergeneration vertritt. Bereits seit 2011 ist der Emanuel Layr hier ansässig, er fördert Künstler wie etwa Lena Henke oder Philipp Timischl, dessen Arbeiten derzeit in der Secession zu sehen sind.

Seilerstätte 2
1010 Wien

Zeller van Almsick

Im dritten Stock eines wunderschönen Jahrhundertwendehauses am Franz-Josefs-Kai haben sich Magdalena Zeller und Cornelis van Almsick 2017 eingerichtet. Auf den 180 Quadratmetern der Altbauwohnung zeigt das Galeristenpaar Arbeiten junger Kunstschaffender, die sie behutsam an den Kunstmarkt heranführen, wie beispielsweise Sophie Gogl oder Minda Andrén.

Franz-Josefs-Kai 3/16
1010 Wien

Gianni Manhattan

Fast läuft man am Eingang zur Galerie Gianni Manhattan vorbei: eine unscheinbare Türe ins Kellergeschoss, dahinter eine rostige Rampe. Steigt man hinab, gelangt man in den Ausstellungsraum, der von großen Oberlichtern erhellt wird. Hier zeigt die Galeristin Laura Windhager KünstlerInnen wie Barbara Kapusta oder Nils Alix-Tabeling. Ihre Galerie versteht sie vor allem als Ort der Kooperation und des Miteinanders.

Wassergasse 14
1030 Wien

Lisa Kandlhofer

Das großzügige Kellerlokal liegt versteckt in einer Seitengasse zwischen Karlsplatz und Schwarzenbergplatz. Hier ist Lisa Kandlhofer bereits seit 2013 zuhause – nicht die erste Location für die damals 27-Jährige. Aber seitdem trägt die Galerie ihren eigenen Namen und der steht programmatisch für junge zeitgenössische Kunst. Die Ausstellungseröffnungen werden oft durch Performances oder Konzerte ergänzt und geraten so mehr zur Party als zur steifen Vernissage.

Brucknerstraße 4
1040 Wien

Nathalie Halgand

Seit 2016 kann man von Nathalie Halgands Galerie in der Stiegengasse über den Naschmarkt schauen – oder, viel lohnenswerter, den Blick auf junge Kunst richten: Die Galeristin vertritt ausgesuchte Künstler und Künstlerinnen ihrer Generation, etwa Marianne Vlaschits, Leander Schönweger oder Signe Pierce.

Stiegengasse 2/3 (Mezzanin)
1060 Wien

Exile

Erst vor Kurzem, im September 2018, ist Christian Siekmeier mit seiner Galerie Exile von Berlin nach Wien übersiedelt. In der kleineren Kunstszene in Wien erhofft er sich eine intensivere Zusammenarbeit als anderswo, gleichzeitig möchte er in seiner Galerie den Dialog zwischen den (Künstler-)Generationen fördern. Im Programm sind etwa Christophe de Rohan Chabot oder Sarah Lehnerer.

Elisabethstraße 24
1010 Wien

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box