Wien – Ganz Wien aufgelistet

Wiener Wald
Wiener Wald

Winterwanderungen rund um Wien

12. Dezember 2015 • Ganz Wien aufgelistet, Gut zu wissen

Ausflüge in den Wiener Wald

Einige werden sich fragen, wie das zusammenpassen soll – Wandern und Kälte? Draußen wird es doch immer noch kälter! Die richtige Zeit also um Punsch und Glühwein zu trinken oder sich auf eine heiße Schokolade in eines der Wiener Kaffeehäuser zurück zu ziehen, aber wer sich warm einpackt, kann auch draußen der Kälte trotzen und sich so etwas Erholung und Entspannung verschaffen. So kann man dem winterlichen Grau der Stadt entkommen.

Unser Ausflugstipps führen in die unendlichen Weiten des Wiener Walds und dem Wiener Grüngürtel. Also warm anziehen und ab ins idyllische Grau/Grün.

 

Hochramalm

Einer der schönsten Destinationen für Winterwanderungen im Wiener Grüngürtel ist die Hochramalm. Man meint in einem Wintermärchen gelandet zu sein, wenn man durch die hügelige Landschaft wandert. Selbst wenn die Bäume ihre Blätter verloren haben, erwartet einen beim Wandern ein unbeschreiblich schönes Naturschauspiel. Während einem vor dem Nebel in der Stadt im November graut, hat dieser seinen Reiz bei der Wanderung durch Wald und Wiesen. Der Nebel lichtet sich meist, sobald man die Hochramalm erreicht hat, auf der weiten Ebene kann man die Pflanzenwelt in Rot-, Braun- und Grüntönen bestaunen.

Zeit und Muße sollte man für seinen Ausflug jedenfalls mitbringen, wer am späten Vormittag seine Wanderung beginnt, erreicht um die Mittagszeit die Hochramhütte, auf der man deftige Hausmannskost zu ebenso deftigen Preisen kredenzt bekommt. Sehr pittoresk ist der kleine Teich vor dem Wirtshaus, in dem sich auch im  Winter immer Enten tummeln.

Gehzeit: 1 bis 3 Stunden, je nach Route.
Zu beachten: Bei Nebel nur für Menschen mit gutem Orientierungssinn geeignet!
Erreichbar: Mit der Bahn bis Purkersdorf / Gablitz danach ÖBB Bus: 547/ 544 Station Berggasse

 

Mostalm – Die Sophienalpe

Mostalm

Mostalm

Viele BewohnerInnen des 14. Bezirks zieht es auch in der kalten Jahreszeit in die Natur. Nicht ohne Grund, wenn der Wald quasi vor der Haustür liegt, dann lässt man sich das Naturschauspiel nicht entgehen. Die Sophienalpe ist eigentlich zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie. Im Sommer kann man bei seinem Ausflug dort hin auch zahlreiche Fahradbegeisterte dabei beobachten, wie sie Zahn um Zahn, die Höhen der Hügellandschaft bezwingen. Im Winter ist es das ideale Ausflugsziel für all jene, denen die Decke sprichwörtlich auf den Kopf fällt und die Abwechslung brauchen.

Gehzeit: Ein bis vier Stunden, je nach Route.
Erreichbar: U4 Endstation Hütteldorf, danach mit dem ÖBB Bus 250 bis Kasgraben Grüner Jäger – Mostalm

 

Die Wiener Hütte

Nebellandschaften

Nebellandschaften

All jene, die in Wien aufgewachsen und zur Schule gegangen sind, kennen die Wiener Hütte vielleicht noch von Schulausflügen. Im Sommer tummeln sich hier auch jene, die das Klettern gerade für sich entdeckt haben, weil es dort auch eine gesicherte Kletterwand gibt. Im Winter erkennt man die Landschaft kaum wieder, sie verzaubert vor allem, wenn sie Schnee bedeckt ist. Wie aus einem Wintermärchen erscheinen einem der Wald und die umliegenden Dörfer in der Nähe von Rodaun. Ein Spaziergang für Menschen aller „Konditionsgrade“. Soll heißen, hier her kann man auch – beispielsweise mit seinen Großeltern – einen vorweihnachtlichen Ausflug unternehmen.

Gehzeit: Ein bis 1,5 Stunden, je nach Route.
Erreichbar: Endstation 62 Rodaun

 

Jubiläumswarte und Steinhofgründe

Egal zu welcher Jahreszeit und welcher Tageszeit, die Steinhofgründe und die in ihrer Umgebung verorteten Stadtwanderwege locken die WienerInnen immer an, nicht ohne Grund. An den Wochenenden tummeln sich Familien mit ihren Kindern in den Steinhofgründen, um Drachen steigen zu lassen oder in der Natur umher zu tollen. Viele WienerInnen spazieren im Februar  im bezauberndsten Paradiesgarten der Stadt. Wer sich in der Abenddämmerung in die Steinhofgründe begibt, kann die sonst scheuen Rehe beobachten und noch so manch andere Wald- und Wiesenbewohner.

Steinhofgründe

Steinhofgründe

Jene, die nicht nur einen Spaziergang zum Luftschnappen machen möchten, können auch im Winter einen Ausflug zur Jubiläumswarte unternehmen, allerdings ist die Aussichtsplattform im Winter geschlossen. Also kann man in dieser Jahreszeit den Aussichtsturm nicht erklimmen.

Gehzeit: Ein bis drei Stunden, je nach Route.
Erreichbar: Endstation 48A

 

Weitere Artikel zum Thema: Auf ins Grüne!
Herbstausflüge in und um Wien
Drachen steigen in Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »