Wien – Stadtspaziergänge

Obszöner Stadtspaziergang in Wien

Obzöner Stadtspaziergang in Wien

29. Oktober 2013 • Stadtspaziergänge

1906 erschien das Buch ‚Josefine Mutzenbacher. Die Geschichte einer wienerischen Dirne‘ und sorgte hierzulande wie auch in Deutschland für beträchtliche Furore und Gerichtsprozesse, die in der schliesslichen Versetzung des Buches auf die Liste der jugendgefährdenden Schriften endeten. Das lag wohl daran, dass die Protagonistin am Ende des Romans erst zarte vierzehn Jahre alt ist, was dem Werk eine Einstufung als kinderpornografisch einbrachte. Ob es Frau Mutzenbacher jemals wirklich gegeben hat, ist umstritten, aber der Roman erlangte große Bekanntheit – nicht zuletzt durch eine Verfilmung in den 70ern und eine legendäre Lesung der Persiflage ‚Fifi Mutzenbacher‘ durch den ebenfalls legendären Helmut Qualtinger. Zwar ursprünglich anonym veröffentlicht, wird das Buch Felix Salten zugeschrieben, jenem österreichisch-ungarischen Schriftsteller, aus dessen offensichtlich vielseitigem Repertoire auch ‚Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde‘ stammt.

Josefine Mutzenbacher – Auf den Wegen der Lust im Alten Wien

Die Führung nimmt euch anhand eines Stadtspaziergangs zurück in die Sittengeschichte der Wiener, von der Zeit der Römer, über Casanova, der die ersten Kondome brachte, bis in die heutige Szene.

Wann: Jeden Samstag um 14:00 Uhr, zusätzlich von April bis Oktober auch Dienstags um 14:00 Uhr
Anmeldung nicht nötig. Dauer: 2 Stunden
Wo: Treffpunkt am Michaelerplatz, gegenüber der Kirche
Tickets: € 14,-

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »