Wien – Leben

Blau (c) STADTBEKANNT

Blau ist eine warme Farbe

24. Mai 2014 • Leben

„Österreich ist frei“

Heil-Christian Strache nimmt mit seiner Rappnummer das Ergebnis der Abstimmung für den Euro-Vision-Protestcontest vorweg.

Nachdem FPÖ Wahlbeobachter heuer bereits auf der Krim für faire und transparente Wahlen gesorgt haben, wollen die freiheitlichen Separatisten bei der Wahl am Sonntag die Abspaltung Österreichs vom Schengenraum durchsetzten.

Wir befinden uns im Jahr 2014 n. Chr. Die ganze EU ist von Ausländern besetzt…die ganze EU? Nein! Ein von unbelehrbaren Freiheitlichen bevölkertes Österreich hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.
Nicht vom Balkon des Bundeskanzleramtes und ohne Publikum aber immerhin von der Terrasse einer Dachgeschosswohnung in Wien Favoriten verkündet bzw. rappt Strache im aktuellen Video die neue Bundeshymne – „Österreich ist frei“.
Sprachmelodisch gesehen drängen sich aufgrund der einfallslosen, sich stetig wiederholenden Themen von Straches Disco-Schnupfer Partie allerdings Vergleiche mit Modern Talking auf. Kleidungstechnisch trifft Rapper Äitsch-Cee aber wieder voll ins Blaue. Genauso wie er es sich auf den Hinterhofskaterparks abgeschaut hat, präsentiert er sich mit Pornobrille, Sakko und Schal. Unisono ruft die Jugend:
„A klasser Bursch, das merkt man gleich,
Heil, Strache! Regier mein Österreich!“

 

Wahlfinale am Sonntag

Die Freiheitlichen Musketiere wollen am Sonntag siegreich sein. Das Wahlfinale soll in der Wörthersee-Arena zu Klagenfurt stattfinden, zumindest in den Teilen des Stadions, die noch nicht als Rückzahlung für die Hypo von Gastarbeitern zerlegt wurden und auf der West-Tribüne der Bayern Arena in München weiterverwendet werden.
Viel hat man für den Wahlerfolg im Vorfeld getan. Die freiheitliche Jugendorganisation Die Identitären mischt zu diesem Zweck gerade Wien auf. Um ganz sicher zu gehen, haben sie im Parlament bereits den Antrag eingebracht, Gegendemonstrationen zu verbieten. Es genügt schließlich nur die eine identitente Meinung. Im Zuge dessen wurde Bürgermeister Häupl, wegen üblen Nachsingens von „Österreich ist frei“, angezeigt. Er wurde zu 20 Tagessätzen Karaoke verurteilt.

 

Dummer Aktionismus

Auch im Bereich Bildung legte man sich ins Zeug und informierte die BürgerInnen im Gegensatz zu früheren plakativen Slogans wie „National.Sozial.Egal.“ diesmal mit „EU=dumm“. Rapper Strache ist in da hood down like a motherf… und deswegen versorgte er seine Wut-Homies und Wut-Omis mit Sprühdosen, damit auch noch die letzten Life Ball Plakate gecrosst werden konnten. Ob gerade noch gerettet werden konnte, was zu retten war oder ob wirklich 89% der Jugendlichen homosexuell wurden und Augenkrebs bekamen, wird die nahe Zukunft zeigen. Es muss allerdings das Schlimmste befürchtet werden.
Mit der Aktion „Zumpfi =dumm“ wurden auch noch die Bereiche Bildnerische Erziehung und Biologie abgedeckt.
In diesem Sinne, PISA 2015 kann kommen!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »