Lifestyle – Im Gespräch

Graffiti in Wien – Die urbane Antwort auf ein verkrampftes Kunstverständnis.

Graffiti in Wien – Die urbane Antwort auf ein verkrampftes Kunstverständnis.

27. Februar 2012 • Im Gespräch, Kultur6 Kommentare zu Graffiti in Wien – Die urbane Antwort auf ein verkrampftes Kunstverständnis.

  • Graffiti in Wien – Die urbane Antwort auf ein verkrampftes Kunstverständnis.
  • Zwischen Verachtung und Bewunderung. Graffitikunst zwischen Belvedere und Flex.
  • Toys und Neid
  • Kommerz vs. street credibility
  • Österreichische Szene und Kollaborationen

, , , , , , , ,

Weitere Artikel

6 Antworten auf Graffiti in Wien – Die urbane Antwort auf ein verkrampftes Kunstverständnis. – Verstecken

  1. Fion sagt:

    Spannendes Interview
    toll, dass auch das bei euch Thema ist.

  2. Sprayer sagt:

    dude
    hammer der typ !!!

  3. martha sagt:

    street art
    wien ist da echt hinten nach. schade eigentlich, denn ich finde, dass diese kunst defintiv die stadt aufwertet!

  4. Sabine sagt:

    mehr noch….
    ….wird sie leider nicht für voll genommen

  5. Mono sagt:

    Thx
    Tolles Interview und nochmals danke an 5711 für die tolle Auftragsarbeit bei uns!

  6. milasays sagt:

    Gute Sache
    Danke für das Interview! Geniales Thema.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »