Wien – Leben

Screenshot von www.vereinhaarfee.at
Screenshot von www.vereinhaarfee.at

Verein Haarfee

31. Juli 2016 • Leben

Haare spenden für einen guten Zweck

Der Wiener Verein Haarfee sammelt Haarspenden und Geld, um Echthaarperücken herstellen zu lassen. Gemacht werden sie für bedürftige Kinder, die ihre Haare verloren haben.

 

„Herzensprojekt“

Vor nicht allzu langer Zeit bin ich online über ein Foto gestolpert. Eine junge Frau namens Kristina ist darauf zu sehen. Sie hat sich ihre Haare abschneiden lassen und eben die gespendet – an den Verein Haarfee. Gegründet wurde die Non-Profit Organisation von Yochai Mevorach. Sehr schade fand er, dass in seinem Friseursalon „Folgeeins“ abgeschnittenes langes Haar einfach weggeworfen wurde – dieser Umstand begründet den Anfang von einem Herzensprojekt. „Wir wollten die Haare sinnvoll weiter verwenden, um jemandem eine Freude zu machen“, erzählt er und meint: „Besonders Kinder leiden sehr unter dem Verlust ihrer Haare und werden oft ausgegrenzt.“

 

Partnersalons: Haare ab

Gemeinsam ist so manches erfolgreicher, auch im Fall des Verein Haarfee stimmt das wohl. Getragen wird das Projekt schließlich von vielen – Menschen spenden nicht nur Haar, sondern auch Geld, ehrenamtliche Helfer geben Zeit und Know How und Friseurbetriebe aus ganz Österreich, Deutschland, der Schweiz und sogar Südtirol sind schon Partner. Nicht nur für Haar-, sondern auch für Geldspenden sorgen sie. Im Salon „Folgeeins“ von Yochai Mevorach im siebten Bezirk werden die Haare dafür sogar kostenlos geschnitten. Wer mag, kann sich die Haare auch selbst kürzen, legt sie in ein Kuvert und schickt sie per Post. Über diese bequeme Art zu spenden war auch Kristina beeindruckt. Für sie ist es nicht dasselbe, ob per Mausklick Geld transferiert wird oder ob man das Haar pflegend wachsen lässt – um es dann wohl erfolgreich hergeben zu können.

 

Perücken entstehen

Die Haare sollten nicht gebleicht, gefärbt, frei von Spliss sein und eine Mindestlänge von 35 cm haben. „Für die Kids möchten wir nur die beste Qualität verarbeiten.“, sagt Yochai Mevorach. Bei ihm werden dann alle Haarspenden gesammelt, aussortiert und auch entschieden, welche gut zusammenpassen. Vier bis fünf Haarspenden sind für eine Perücke nötig, drei bis vier Monate wiederum dauert die Herstellung von nur einer. In einem befreundeten Betrieb in China – gearbeitet wird unter kontrollierten Bedingungen und Fair Trade – entstehen die Perücken von Hand geknüpft. Für die Kosten dafür kommt der Verein auf; teilweise wird aus Spendengeldern finanziert. Somit bekommen die Kinder die vollendeten Perücken dann nicht nur angepasst, sondern vor allem eben auch kostenlos. Die Perücken sollen auch dem ehemaligen Haar sehr ähnlich sein. Denn das – so Yochai Mevorach – „ist natürlich der größte Wunsch der Kleinen.“

 

Die nötige Finanzierung fehlt.

Yochai Mevorach will mit dem Verein Haarfee zukünftig vor allem, „jedem Kind, das eine Perücke von uns möchte, diesen Wunsch auch leicht erfüllen können.“ An den Haarspenden soll es wohl nicht scheitern, die Mobilisierung dafür funktioniert so gut, dass bis Ende 2016 keine Spenden mehr benötigt werden. Und auch Kristina erzählt, dass sie ohne den Verein nie den Mut gehabt hätte, ihre Haare um ganze 30 cm kürzen zu lassen. Was jedoch fehlt, ist die nötige Finanzierung der Perücken, deren Kosten beträchtlich sind.

 

STADTBEKANNT meint

Wir alle haben Haare, kurze und lange, dunkle und helle. Haare sind eine Ausdrucksform, der eine definiert sich weniger darüber, der andere mehr. Entscheidend ist, wir haben die Wahl, wir entscheiden, welchen Schnitt, welche Farbe, welche Frisur wir tragen wollen. Viele Kinder können das aber nicht, denn durch Schicksalsschläge haben sie ihre Haare verloren. Der Wiener Verein Haarfee sammelt über verschiedene Partnersalons in ganz Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südtirol Haarspenden und Geld, um eben Echthaarperücken für Kinder herstellen zu lassen. Auch selbstabgeschnitten können die Haare per Post nach Wien geschickt werden. Der Verein hat es bereits geschafft, für das Jahr 2016 erfolgreich genügend Haarspenden zu sammeln. Was aber gebraucht wird, ist Geld. Indem wir den Verein Haarfee in Form finanzieller Spenden unterstützen, können wir Kindern geben, was sie sich so sehr wünschen.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »