Wien – Leben

Wien Ausblick (c) STADTBEKANNT
Wien Ausblick (c) STADTBEKANNT

Kein Klick Klack Kopfschuss?

10. Juni 2011 • Leben2 Kommentare zu Kein Klick Klack Kopfschuss?

Die Bezirke Ottakring und Hernals haben zu Workshops zur Umgestaltung der Ottakringer Straße geladen, der Straße die Hernals und Ottakring teilt und zu Unrecht im Ruf steht wild und gefährlich zu sein. Sie soll nun in den kommenden Jahren neu gestaltet werden.

In den letzten Jahren hat sich ja vor allem im Brunnenviertel und rund um den Yppenplatz viel getan. Eine Belebung und Neuinterpretation der Ottakringer Straße gelang jedoch trotz der guten Verkehrsanbindung und zentrumsnahen Lage (noch) nicht.

Zwar wurden zahlreiche Initiativen ergriffen um den Ruf der Ottakrinegr Straße zu ändern, beispielsweise das Reisebüro Ottakringer Straße, jetzt geht es aber erst wirklich los.

Werkstatt Ottakringer Straße

Über 100 BürgerInnen kamen an zwei Abenden um ihre Ideen und Anregungen zur Planung für den Umbau der so genannten Balkanmeile einzubringen. Im Rahmen einer Werkstatt wurden verschiedenste Ansichten zur Neugestaltung diskutiert. Themen wie Barrierefreiheit, Beleuchtung und Baumbepflanzung, die Vielfalt der AnrainerInnen als positiver Bezugspunkt für die Straßenidentität, Lärmschutz, Zebrastreifen und vieles mehr diskutiert. Solcherart sind die AnrainerInnen von Beginn an in die Planung der Neugestaltung, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden soll, eingebunden.

Zuständig für den Prozess ist die MA 21 A (Stadtteilplanung Innen-West), ermöglicht wird die Umgestaltung durch die Verlegung einer neuen Fernwärmeleitung im Jahr 2012, die es, da ohnehin großflächig gebaut werden muss, erlaubt die Straße umzugestalten. Außerdem gibt es bis 2013 noch die Möglichkeit Ko-Finanzierung aus den EU-Strukturfonds zu bekommen.

Man darf jedenfalls schon gespannt sein, ob eine sanfte Umgestaltung der Ottakrinegr Straße, die ihren Flair und Charme erhält, aber zugleich den öffentlichen Raum erweitert und attraktiviert, gelingen wird. Eine frühzeitige Einbindung der AnrainerInnen, die auch in alllen weiteren Projektphasen erfolgen soll, ist jedenfalls ein gutes Zeichen.

Wer die Ottakringer Straße umgestalten will, sollte jedenfalls dieses Lied kennen. Nicht weil es mit der Realität viel gemein hätte, sondern ob seiner grotesken Genialität.

, , , ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf Kein Klick Klack Kopfschuss? – Verstecken

  1. Felix the Housecat sagt:

    Ich mag das Lied ja
    meiner Meinung nach von allen peinlichen "Wien ist South Central L.A." HipHop Posern, die lustigsten.

  2. Fiona flieht sagt:

    Schön
    Wenn es ähnlich gut gelingt wie rund um den Yppenplatz, dann blüht das Grätzel auf.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »