Lifestyle – Reise

Haarlem4

Ik hou van Holland

9. November 2011 • Reise3 Kommentare zu Ik hou van Holland

Ich bin nicht zum ersten Mal im Land der Tulpen, nein, bereits zum neunten Mal besuche ich Holland, es gibt bei jedem Mal noch mehr zu entdecken. Zieht es die meisten Touristen meistens in die holländische Hauptstadt, Amsterdam, wohne ich jedes Mal in Haarlem, die Hauptstadt der Provinz Nord-Holland. Die kleine Stadt, 15 Minuten mit dem Auto von Amsterdam entfernt (oder 30 Minuten mit dem „fiets“), gleicht einer Minimundus-Stadt in Kärnten. Schmale Straßen, niedliche Häuser und tolle Shops prägen das Stadtbild.


Haarlem Centrum

Vor allem die „Kleine Houtstraat“ ist bei den Niederländern sehr populär, wurde sie 2008, 2009 und 2010 zur beliebtesten Einkaufsstraße Hollands gewählt. Aber nicht nur die Kleine Houtstraat bietet unzählige Shopping-Möglichkeiten, sondern im gesamten Viertel „Centrum“ befinden sich tolle Läden, kleine Boutiquen und tolle Restaurants. 

Twee halen, een betalen!

Mein absoluter Lieblingsshop ist „Number Nine“: wer auf skandinavische Labels abfährt, ist hier genau richtig: Just Female, Modström, uvm. sind Vorzeigemarken des Shops. SchmuckfanatikerInnen werden bei „Kraal & Co" schnell fündig. Erst kürzlich eröffnete der Shop mit diversen Ketten, Armbänder und Ringen im Haarlemer Zentrum. „Jutka & Riska", ursprünglich aus dem Nachbarland Belgien, lässt Frauenherzen höher schlagen: ein tolles Sortiment an Schmuck, Schuhen, Kleidern und Taschen – und das zu moderaten Preisen! 


Kraal & Co

Wer sich das ultimative Holland Accessoire zulegen möchte, kauft sich in den Touristenläden Klompen: Traditionell wurden diese aus Holz hergestellt und von den Niederländern hauptsächlich am Feld von Bauern getragen, da diese leicht zu reinigen und günstig herzustellen waren. Obwohl der typische Holländer ein solches Schuhwerk nicht mehr trägt, kaufen Touristen diese Schuhe um ein Stück Holland in die Heimat zu bringen.


Klompen in Übergröße


Eten in Haarlem

Möchte man sich mit holländischen Spezialitäten vertraut machen, geht man am besten zu „Stamppotje": Kartoffelpürree mit Blumenkohl und Wurst steht hier auf der Tageskarte. Prinzipiell wird alles gegessen und gestampft, was sich stampfen lässt. Die Speisen sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Holländer schwören darauf. Ist der Hunger nicht ganz so groß, darf man sich einen Haring nicht entgehen lassen, welche man bei Ständen am Marktplatz kaufen kann – die Preise für einen Haring liegen bei 2,50.- Euro. Gegessen wird der Haring traditionell mit Zwiebel und Gurkel, natürlich nicht geschnitten, sondern der Fisch wird förmlich in den Mund hineingeschoben.


Haring eten 

Naschkatzen kommen in den Niederlanden auch nicht zu kurz: Ab Anfang November bereiten sich die HolländerInnen auf Sinterklaas vor (die holländische Version des Krampus) und verzerren Speculaas in Mengen. Kommt Silvester immer näher, findet man zahlreiche Stände auf den Straßen, die Oliebollen verkaufen: Das sind kleine Bällchen aus süßem Teig (sie gleichem einem Topfenbällchen), die mit Staubzucker bestreut und verzehrt werden. 


Stamppotje 

Um nicht einen falschen Eindruck zu vermitteln: Es gibt noch zahlreiche Möglichkeiten seinen Tag in Haarlem zu gestalten: eine Bootsfahrt in den Grachten, einen Abstecher in die zahlreichen Coffeeshops machen, Besuch in den Museen und Galerien (dem holländischen Maler Frans Hals wurde in Haarlem ein Museum gewidmet!),… Und sollte jemand von der Lust gepackt werden im Meer schwimmen zu gehen: Der Badeort Zandvoort liegt nur 15 Minuten von Haarlem entfernt. Übrigens: Die KLM und AUA fliegen jeweils vier Mal pro Tag nach Amsterdam.

So verabschiede ich mich aus meinem zweiten holländischen Zuhause und sage: Doei, bedankt en tot ziens!

Text + Bilder: Jasmin Geppert

, , , , ,

Weitere Artikel

3 Antworten auf Ik hou van Holland – Verstecken

  1. han_solo sagt:

    haarlem
    haarlem ist wirklich eine sehr schöne stadt – man sollte unbedingt dorthin fahren, wenn man in amsterdam ist!

  2. ariba sagt:

    ahja
    eh liebe fotos aber das wars dann auch. jeder volksschüler kann inspirierter schreiben. wieso darf sowas auf eure seite?!

  3. Anja B. sagt:

    @ariba
    Liebes Tagebuch in Haarlem ist es sehr schön. Die Reise hat mir gut gefallen, die Menschen sind nett und der Himmel blau.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »