Lifestyle

Iris Strubegger

Lagerfeld inszeniert griechische Mythologie für Pirelli 2011

10. Dezember 2010 • Lifestyle, Mode

Pünktlich zum neuen Jahr erscheint der neue Kalender vom italienischen Reifenhersteller Pirelli. Seit mehr als 40 Jahren er ein Kultobjekt für alle Liebhaber der Fotografie, der Schönheit und der Kultur – wurde dieses Jahr der Welt in Moskau vorgestellt.

Die alljährliche Devise:

Spärlich bekleidete Frauen posieren, um sie schön auf ein Foto zu kriegen – das ist ja noch nichts Neues. Das besondere ist jedoch, dass auch das österreichische Model Iris Strubegger mit dabei ist und neben anderen Topmodels wie Isabeli Fonatana, Anja Rubik und Daria Werbowy von Chanel-Mastermind Karl Lagerfeld höchst persönlich abgelichtet wurden. Auf 36 Bildern kann man die 24 Schönheiten bewundern.

Der Kalender des italienischen Reifenherstellers, der zum 38. Mal erscheint und von Insidern "The Cal" genannt wird, ist nichts für die Autowerkstatt. Die Geheimniskrämerei vorab gehört ebenso dazu wie die pompöse Premiere und die Tatsache, dass dieser Kalender nicht verkauft, sondern ausschließlich an Geschäftskunden und Freunde der Reifenfirma Pirelli verschenkt wird.

Die Fotografien für das Jahr 2011 wirken ähnlich direkt und ungekünstelt wie die Aufnahmen im ersten Kalender von 1964. Thema des diesjährigen Kalenders war die römische und griechische Mythologie.

Stardesigner Karl Lagerfeld erweckte in seinem Pariser Atelier mystische Götter und Göttinnen zum Leben und erzählt durch seine Fotos Geschichten über die Ursprünge der Menschheit und das Werden der Welt, dargestellt in den Abenteuern, Helden und Heldinnen.

Verkauft wird der Erotik-Kalender dann übrigens doch. Auf einschlägigen Online-Marktplätzen setzt meist unmittelbar nach der Veröffentlichung ein recht schwunghafter Handel ein. Manch‘ guter Freund des Hauses Pirelli hat vielleicht doch nicht soviel übrig für Fotografie – oder vielleicht einfach nicht mehr genug Platz zuhause.

Iris Strubegger – das österreichische Topmodel

Die Salzburgerin zählt zurzeit zu einem der erfolgreichsten Models im Modeolymp. Die Modebibel Vogue zählt die 26-jährige aus dem Pongau mit Wohnsitz in New York zu den wichtigsten Models des 21. Jahrhunderts.

Somit ist Iris Strubegger eines der wenigen österreichischen Models, die es geschafft hat am internationalen Modemarkt eine märchenhafte Karriere hinzulegen. Chanel, Armani, Marc Jacobs, Sonia Rykiel, Dolce & Gabbana, Gaultier, Givenchy und Valentino, um nur einige Modehäuser zu nennen für die das Topmodel schon gelaufen ist.

Die damals 17-jährige wurde während eines New York Aufenthaltes von der weltweit angesehenen Modelagentur Elite-Models gescoutet. Zu dieser Zeit absolvierte sie im Rahmen eines mehrmonatigen Schüleraustauschs einen Sprachkurs und wurde ganz klassisch auf der Straße entdeckt. Seitdem ging es steil bergauf mit der Karriere. In der Märzausgabe 2009 der französischen Vogue schaffte sie es sogar auf das Cover, was in der Modewelt so etwas wie einem Ritterschlag gleichkommt und sie somit in die Topliga der Models katapultierte.

, , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »