Lifestyle

Das Goldene Wiener Herz - Porzellanbecher

Ein bisschen Wien für zuhause: Das goldene Wiener Herz

18. November 2011 • Lifestyle

Das Label  "Das goldene Wiener Herz" stellt Souvenirs mit Witz und Charme her, ohne dabei – wie meistens üblich – den Designgedanken in den Hintergrund zu stellen. Ein paar der schönen Stücke stehen auch bei uns zuhause.

Kaum etwas ist so beleidigend für die Augen wie Souvenirshops – und das auf der ganzen Welt. Als gäbe es ein internationales Souvenir-Kartell, das sich nicht nur auf Touristen-Abzocke, sondern auch auf besonders kitschige und sinnlose Produkte geeinigt hat. Wer nach Wien kommt, der hat innerhalb von 48 Stunden mit Sicherheit die erste Mozartkugel gegessen, den dritten Wien-Magneten gekauft und im schlimmsten Fall noch einen Sissi-Aschenbecher angedreht bekommen. Deswegen sind wir umso glücklicher darüber, dass es "Das goldene Wiener Herz" gibt, das geschmacklosen Mitbringseln durchdachtes Design und charmante Umsetzung entgegenhält.

Gemütlichkeit, Kitsch und Perfidie

Das goldene Wiener Herz – das sind Veronika Janele, Ursula Meyer und Alexander Dworsky. Klassische Wienmotive werden vom Trio neu interpretiert und in der aktuellen Kollektion in Form von Blattgold auf Porzellanbecher oder Weingläser gebracht. Die Kollektion könnte man durchaus als kitschig beschreiben, aber dennoch geschmackvoll, ästhetisch, auffallend und stilsicher. Nicht ohne Grund werden die Produkte von "Das goldene Wiener Herz" mittlerweile in unzähligen Shops in Wien vertrieben.

Heurigengläser und Sissi-Becher

Was bietet die aktuelle "Das Goldene Wiener Herz" Kollektion nun? Besonders prominent und oben im Bild abgebildet sind die Porzellanbecher mit Echtgold-Motiven, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Dabei werden Details von Wiener Jugenstilbauten auf den Becher gebracht, insgesamt gibt es sechs unterschiedliche Motive. Der Rüdigerhof, die Wiener Postsparkasse, die Kirche am Steinhof, das Gebäude in der Linken Wienzeile 38, die Secession und die Stadtbahnstation Karlsplatz sind in der Serie vertreten. Die Schachteln, in denen die Becher verpackt sind, geben Auskunft über das jeweilige Motiv.

Mit "Vienna Couples" gibt es eine Sonderedition der Porzellanbecher: Aus kleinen Echtgold-Herzen wurden die Gesichter von Kaiser Franz Joseph I und Kaiserin Sisi auf die hohen Becher platziert. Diese Becher sind mit 27,90 Euro pro Stück  etwas teurer als die Jugendstilserie (24,90 Euro).

Die Weingläser, die von "Das goldene Wiener Herz" gefertigt werden, sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern vermitteln auch ein Stück Wiener Genusskultur. Die Heurigengläser in der Tradition der "Fasslbecher" sind mit goldenen Weinreben geschmückt, die Wirtshausgläser sind relativ schlicht gestaltet. Beide Ausführungen werden von Echtgold geziert. Im Sechserpack kommen die Heurigengläser auf 24,90 Euro. sechs Stück der Wirtshausgläser kosten 34,90 Euro.

 

Souvenir, Geschenk und Designartikel

Was ist nun so besonders an "Das Wiener Goldene Herz"? Die Gläser und Becher stellen nicht nur übliche Wien-Souvenirs in den Schatten, sondern bereichern auch durchaus Wiener Haushalte. Als Geschenk eignen sich die schönen Stücke genauso wie für zuhause – weswegen wir selbst schon einige Gläser und Becher, geschmückt mit goldenen Herzen, zuhause stehen haben. Passend zu den Souvenirs gibt es übrigens auch ziemlich skurrile Ansichtskarten, die Wiener Wahrzeichen ungewohnt abbilden.

Falls wir euch jetzt angesteckt haben: Die Produkte von das Wiener Goldene Herz könnt ihr entweder über die Webseite bestellen, oder in einem der unzähligen Shops in Wien kaufen, die das Label vertreiben. Am kommenden Fesch’markt wird das goldene Wiener Herz übrigens ebenfalls ausstellen.

, , , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »