Shops

Schauraum gabarage (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at
Schauraum gabarage (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

gabarage

30. März 2015 • Shops, Upcycling, Wohnen & Design

Upcycling Design im Freihausviertel

Seit über 10 Jahren setzt das gabarage im Freihausviertel ein Konzept um, das Gesellschaft, Design und Ökologie verbindet. In Zusammenarbeit mit dem Anton-Proksch-Institut, der größten Suchtklink Europas, werden ehemals Suchtkranke durch die Arbeit im gabarage wieder zurück oder zum ersten Mal in die Arbeitswelt gebracht.

Dort rotieren sie von der Werkstätte, in den Verkauf bzw. in die Administration und bleiben dort, wo es ihnen am besten gefällt. Nach einem Jahr werden sie dann von einer externen Stelle zertifiziert, um dann in einer Übergangsphase jeweils vormittags in der Wiener Berufsbörse mithilfe von Beratung nach einer neuen Beschäftigung zu suchen, während sie nachmittags weiterhin im gabarage arbeiten. Dort entstehen unter der Leitung von DesignerInnen die individuelleProdukte. Von Taschen über Hoteleinrichtungen und bis hin zu Premiumprodukten der Linie ideen.Reich*

 Figuren gabarage (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Figuren gabarage (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Aus alt mach neu

Der Abfall, welcher bei gabarage ein zweites Leben bekommt, wird von den verschiedensten Quellen gestiftet. So kommen die Fussbälle von Trainingslagern der Austria Wien. Ebenfalls nach Wettkämpfen ausrangiert werden alte Kegel, die zu Vasen umfunktioniert werden. Aus altern Skiern und Snowboards werden Kleiderständer, Armbänder und Ringe gemacht, wobei letztere bereits so beliebt sind, dass sie regelmäßig innerhalb von Tagen ausverkauft sind.

Die Stadt Wien liefert alte Mülltonnen, welche nach gründlicher Reinigung zu Sitzmöbeln umgebaut werden. Von den bis zu 20.000 Büchern, die von den Büchereien Wien pro Jahr eingestampft werden, kommen auch einige in die Werkstätte, in der Hocker und hübsche Schachteln daraus gemacht werden. Aus alten Dichtungsringen wird Schmuck, ebenso aus ‚Schallgold‘ – kleinen Schalldämpfern aus Maschinen. Alte Fahrradschläuche werden zu Lampenschirmen und Bierkisten, mit Rädern und Sitzpölstern versehen, zu fahrenden Hockern. Aus alten Tastaturen kann man sich sein Türschild selbst zusammenstellen – es gibt genug Ideen und aus allen „Abfällen“ kann etwas Schönes gemacht werden.

Taschen gabarage (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Taschen gabarage (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Die Zukunft wird vom Müll bestimmt

Aus alten Planen von LKW Walter gibt es Taschen in allen Größen und Formen, und das wesentlich preisgünstiger als bei FREITAG, der Mutter der LKW-Planen-Tasche. Dass jede ein Einzelstück ist, versteht sich von selbst. Mit immer neuem Design kommen zum Beispiel auch Geldbörsen oder Laptop-Sleeves, gefüttert mit schützendem Moltopren. Wer Möbel aus alten Filmrollen aus dem Filmhaus Wien haben will, muss schnell sein: was früher aus Metall war, wird mittlerweile nur mehr aus Plastik hergestellt. Welche Produkte gabarage als nächstes produzieren wird, entscheidet sich abhängig davon, welcher Müll so hereinflattert. Es empfiehlt sich also, regelmäßig vorbeizuschauen!

Gabarage

Schleifmühlgasse 6
1040 Wien
http://www.gabarage.at/

Montag – Donnerstag: 10:00 – 18:00 uhr
Freitag: 10:00 – 19:00 uhr
Samstag: 11:00 – 17:00 uh

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »