Lifestyle

(c) thinkery.me
(c) thinkery.me

Der stadtbekannt Webtipp: thinkery.me

30. Jänner 2012 • Lifestyle

Wer unter der Fülle an Informationen und Aufgaben des Alltags beinahe schon zu kollabieren scheint und sich keinen persönlichen Sekretär leisten kann oder will, für den kann thinkery.me die perfekte Lösung sein: Die Website hilft bei der Organisation des zermarterten und gestressten Hirns und dient quasi als ein zweites.

Hunderte To Do-Listen, pralle Notizhefte, auf den Kühlschrank geklebte Post Its, in verschiedenste Ordner auf PC und Laptop verschobene Linksammlungen: Alles ist zwar irgendwo notiert, bloß das Wiederfinden und Synchronisieren der Aufzeichnungen gleicht einem Ding der Unmöglichkeit. Reizüberflutung kann laut Definition zu Stress, Hektik, Aggression oder Erschöpfung führen und ist sicher kein erstrebenswerter Zustand. Um dem angestrengten Hirn ein wenig Abhilfe zu verschaffen, gibt es thinkery.me.

„Thinkery is your extended brain on steroids.“

Sehr unkompliziert und mit einem schlichten, übersichtlichen Design lädt die Website zum Koordinieren und Sammeln verschiedenster, im Geist umherschwirrender Gedanken ein, sammelt – ein bisschen an ein Brainstorming erinnernd – verschiedenste relevante Stichwörter und kombiniert das reale mit dem virtuellen Leben.

Und so funktioniert die virtuelle Selbstorganisation:

In ein Feld wird einfach alles eingegeben, was irgendwie relevant ist – und das kann von einzelnen Stichwörtern über ganze Gedanken und Ideen, bis hin zu Links oder PDF-Files gehen. Alles kann mit Hashtags # versehen werden, kommt anschließend in die eigene Thinkery-Sammlung und kann schnell und unkompliziert wiedergefunden werden. Musst du noch ein Geburtstagsgeschenk für deine Omi kaufen? Einfach in das Ersatzhirn eintragen – zum Beispiel unter „#kaufen Omi Geburtstagsgeschenk“ – und schon ist es gespeichert, ohne dass man Gefahr läuft, den sonst schnell hingeschmierten Zettel zu verlieren. Ist eine Aufgabe besonders wichtig, kann sie farblich untermalt werden, ist sie erledigt, so kann man ein Häkchen daneben setzen.

YouTube-Videos und Amazon-Shoppinghilfe.

Doch nicht bloß, was die Organisation alltäglicher Aufgaben betrifft, kann thinkery.me eine große Hilfe sein, die Website unterstützt auch bei virtuellen Streifzügen. Lieblingsvideos auf YouTube können durch Kopieren und Einfügen des Links auch direkt auf der Seite abgespielt werden, nachdem sie automatisch unter dem Tag #video gespeichert wurden. Nach demselben Prinzip funktioniert thinkery.me auch mit Seiten wie Soundcloud, Flickr oder CNN, für Twitter etwa können besonders relevante Tweets übersichtlich gesammelt werden.

Für das Online-Versandhaus Amazon gibt es beispielsweise die Möglichkeit, durch das Einfügen des Produkt-Links auch gleich alle Produktinformationen wie Foto, Preis oder Bewertungen aufgezeigt zu bekommen – und wenn sich der Kauf der begehrten Ware doch ein wenig verzögern sollte, kann der Link einstweilen archiviert werden.

Insgesamt ist thinkery.me die virtuelle Umsetzung der noch aus der Schulzeit bekannten, überdimensionalen Brainstorming-Plakate, eine Möglichkeit, Unmengen an Informationen und Daten übersichtlich zu bündeln – und die reifere Schwester des kleinen Post-It.

LINK: thinkery.me

Ältere webtipps findet ihr in der unteren Leiste.

, , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »