Wien – Grätzltipps – 2. Leopoldstadt

Flakturm Augarten (c) STADTBEKANNT
Flakturm Augarten (c) STADTBEKANNT

Der Augarten

30. August 2013 • 2. Leopoldstadt, Grätzltipps, Parks & Brunnen

Park in der Leopoldstadt

Die älteste barocke Gartenanlage Wiens befindet sich im etwa 52ha großen Augarten.

Eindrucksvoll ist die Größe des öffentlichen Parks, die einem besonders dann bewusst wird, wenn man durch das Labyrinth von Alleen schlendert. Ein eigener Kosmos ist der Augarten, mit Gastronomie, Sportplätzen, Liegewiesen oder Gartenanlagen – man kann sich stundenlang an der Schönheit des Parks erfreuen.

 

Betongiganten aus dunklen Zeiten

Mit seinem Flakturm-Paar bietet der Augarten eine außergewöhnliche Kulisse und erinnert zugleich an die dunklen Kapitel der Wiener Geschichte. Der Leitturm und der Gefechtsturm wurden 1944 und 1945, also knapp vor dem Kriegsende, errichtet. Der Gefechtstrum im Augarten ist der höchste der sechs Wiener Flaktürme. WienerInnen mögen an den Anblick der riesigen Zeitzeugen gewohnt sein, gigantische Übrigbleibsel aus einer düsteren Zeit – und so schadet es nicht, die Flaktürme im Augarten auch an einem sommerlichen Nachmittag als Mahnmal wahrzunehmen.

Augarten Flagturm (c) STADTBEKANNT

Augarten Flagturm (c) STADTBEKANNT

Lange Geschichte

Die Geschichte des Augartens reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Seit 1775 ist  der Park dank Josef II. auch öffentlich zugänglich. Einige Jahre zuvor wurde der Wiener Prater der Wiener Bevölkerung geöffnet. Doch wo damals noch Grünland und große Gärten den Augarten umgaben, ist heute dicht bebautes Gebiet: Im Nordosten grenzt der Augarten an den Nordwestbahnhof, im Südwesten an das Karmeliterviertel. Der Augarten hat zudem sein eigenes Viertel im 2. Bezirk: das Augartenviertel.

Aber nicht nur die Bewohner des 2. Bezirks wissen den Augarten zu schätzen. Für viele WienerInnen ist er ein zentraler Anziehungspunkt. Hier wird gepicknickt, gesonnt, gejogged, gegessen oder herumflaniert. Der Augarten liegt definitiv im Rennen um den schönsten Park in Wien!

Augarten Wiese (c) STADTBEKANNT

Augarten Wiese (c) STADTBEKANNT

Kulinarik, Kunst und Kultur

Wer nach einem langen Tag in der Sonne seinen Hunger stillen will, der ist im Décor im Augarten gut aufgehoben. Kulturhungrige kommen ebenfalls nicht zu kurz: Die Porzellanmanufakur Augarten ist im Augarten beherbergt, ebenso wie das Filmarchiv Austria und langer Debatte auch die Wiener Sängerknaben. Das ehemalige Atelier Augarten nennt sich mittlerweile Augarten Contemporary. Seit 2012 trägt es den Namen Thyssen-Bornemisza Augarten Contemporary. Im Sommer lockt das Kino wie noch nie am Augartenspitz mit abwechslungsreichem Sommerkino-Programm und ist vielleicht Wiens schönstes Open Air Kino.

Egal also ob zum Spazierengehen, zum Joggen, zum Genuss von Kultur oder zum einfach-nur-chillen: Der Augarten bietet dem Besucher definitiv eine vortreffliche Kulisse!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »