Wien erstrahlt in neuem Glanz.

Es gibt ja kaum etwas kitschigeres als Weihnachtsbeleuchtung, zumindest normalerweise.
Weihnachtssterne, Engel, Tannenbäume, das Christkind und der Weihnachtsmann diese immer gleichen Motive kennt man aus Österreichs Städten. Ziemlich langweilig und ziemlich kitschig aber scheinbar unveränderlicher Bestandteil des Weihnachtsfestes.

Wer einmal bei Ikea war muss fast unweigerlich zum Schluss kommen, dass es sich beim Lampendesign um die Strafkolonie aller Designer handelt. Denn kaum etwas ist so schwer zu finden wie eine ansprechend designte Lampe. Wenn aber die Lampenabteilung schon die Strafkolonie ist, was ist dann erst die Weihnachtsbeleuchtungsabteilung? Eine Frage die sich offenbar auch die Wirtschaftskammer Wien gestellt hat und die sie 2005 dazu veranlasste die Initiative „light up“ zu gründen. 

Das Ziel dieser Initiative ist es die Weihnachtsbeleuchtung sukzessive durch neue, moderne Beleuchtung zu ersetzen. Dabei ist man so erfolgreich, dass inzwischen 27 Einkaufsstraßen eine neue Beleuchtung bekommen haben. Bekannt sind beispielsweise die roten Lichtbälle welche die Rotenturmstraße seit 2007 zieren und ein wenig an China Town erinnern, die blauen Kugeln in der Josefstädter Straße, oder die pompöse lusterartige Beleuchtung des Grabens.

Die neuen Beleuchtungen finden jedoch nicht überall Zustimmung. Neben Freunden traditioneller Weihnachtsbeleuchtung, erregen sich auch zahlreiche Anrainer die sich bei manchen Lichtkonzepten durch übermäßige Helligkeit belästigt fühlen. Die Wirtschaftskammer spricht dennoch von einem Erfolg und stark steigenden Umsätzen für viele Händler durch die innovativen Beleuchtungen. Ob dieser Effekt wohl auch anhält, wenn erst einmal jede Einkaufsstraße ihr „light up“ bekommen haben? Oder ist dann diejenige Einkaufsstraße die erfolgreichste, die wieder auf traditionelle Beleuchtung setzt? Wie bei allen Modefragen schwierig zu sagen. Ganz abschreiben würde ich die alte Weihnachtsbeleuchtung aber noch nicht….

Eine Fotostrecke der „light up“ Lampen in Wiener Einkaufsstraßen findet sich im Standard.

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box