Was bei der Arbeitskleidung zu beachten ist

U-Bahnarbeit (c) STADTBEKANNT

Arbeitskleidung ist in vielen Berufen ein unverzichtbarer Bestandteil. Sie muss einerseits vor jobbedingten Gefahren schützen und andererseits dem Wetter entsprechen und angenehm zu tragen sein. Doch was ist bei der Arbeitskleidung zu beachten? Welche Kleidungsstücke sind unverzichtbar? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Ratgeber.

Bei der Arbeitskleidung auf Strapazierfähigkeit, Tragekomfort, Funktionalität und Qualität achten

Ganz gleich, für welchen Beruf sie sein soll, wichtige Kriterien sind bei der Auswahl der Arbeitskleidung der Tragekomfort und die Qualität. Daneben sollte sie robust sein, denn sie muss beim Arbeiten einigen Belastungen standhalten und wird zudem häufig gewaschen. Bei zu günstiger Kleidung sind die Fasern schnell übermäßig strapaziert. Zudem sollte die Arbeitskleidung funktional sein, aber ebenso ästhetischen Ansprüchen gerecht werden. Auch der Tragekomfort spielt eine wesentliche Rolle, denn man möchte sich in der Kleidung immerhin wohl fühlen. Was nutzt die beste Kleidung, die optimal schützt, die man aber nicht gern trägt? Dies wäre ein Problem bei so vielen Arbeitsstunden jeden Tag. Die Kleidung darf weder einengen noch verrutschen oder kratzen. Die Berufskleidung von engelbert strauss, erfüllt all diese Kriterien. Sie überzeugt sowohl in funktionaler und qualitativer als auch optischer Hinsicht. Engelbert Strauss stellt moderne und qualitative Arbeitskleidung in vielen unterschiedlichen Ausführungen und für verschiedene Bereiche her. Der Hersteller ist bekannt für seine hochwertigen Materialien, die einwandfreie Verarbeitung und innovativen Designs.

Arbeitshosen, Arbeitsjacken und Sicherheitsschuhe – unverzichtbare Bestandteile der Arbeitskleidung

Die Anforderungen an die Arbeitshose können je nach Einsatzgebiet variieren. Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass sie für einen bestmöglichen Schutz entsprechend abgestimmt ist. Wenn viel am Boden gearbeitet wird, sind beispielsweise Hosen mit Polstern an den Knien ideal. Damit werden sie weniger belastet und vor Druckstellen geschützt. Beim Sägen hingegen sind Schnittschutzhosen und beim Schweißen Hosen aus nicht brennbaren Materialien die perfekte Wahl. In anderen Berufen ist es wichtig, dass an der Hose und Jacke viele Taschen für Werkzeug wie Zollstock vorhanden sind. Für Tätigkeiten im Freien bei Dämmerung oder Dunkelheit sind reflektierende Einsätze oder Kleidungsstücke in neon-leuchtenden Farben unverzichtbar. Im Winter wärmen Thermohosen und Thermojacken den Körper. Arbeitshosen sind als Latz- und Bundhosen angeboten. Erstere halten den Rücken warm und rutschen während des Bückens oder bei stärkeren Armbewegungen nicht nach unten. Bundhosen sind bei Hitze kühler. Bei Regenwetter sollte die Arbeitsjacke regendicht, das Gewebe aber atmungsaktiv sein. Arbeitswesten sind oftmals eine gute Alternative zur Arbeitsjacke. In vielen Berufen sind auch Sicherheitsschuhe gesetzlich vorgeschrieben. Je nach Einsatzgebiet gibt es unterschiedliche Sicherheitsklassen.

Fazit

Gute Qualität ist bei Arbeitskleidung das A und O. Sie sollte daher am besten im Fachhandel gekauft werden. Wer auf renommierte Marken setzt, wird sich darin wohl fühlen und gut geschützt sein. Im Vergleich zur normalen Alltagswäsche ist professionelle Arbeitskleidung deutlich belastbarer. Früher musste die Berufskleidung vor allem praktisch, funktional, widerstandsfähig und bequem sein. Doch inzwischen ist der optische Faktor noch hinzugekommen. Auch in dieser Hinsicht überzeugt Arbeitskleidung mittlerweile. Daneben gibt es je nach Branche klare Bestimmungen, an welche sich Unternehmen halten müssen. So sind bei Schweißarbeiten beispielsweise andere Schutzausrüstungen erforderlich als im Straßenbau. Nicht nur bei der Arbeit, sondern auch beim Arbeiten am Haus oder im Garten ist Schutzbekleidung unverzichtbar, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box