Von Rubens bis Makart. Die Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein

Peter Paul Rubens - Venus vor dem Spiegel um 1614-15 (c) Liechtenstein - The Princely Collections - Vaduz Vienna

Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein

Liechtenstein feiert 2019 ein großes Jubiläum – heuer jährt sich zum 300. Mal die Gründung des Fürstentums durch Kaiser Karl VI. im Jahr 1719. Dieses Jubiläum zelebriert die Albertina vom 16. Februar 2019 bis zum 10. Juni 2019 mit einer zweiteiligen Jubiläumsausstellung.

Rundreise durch fünf Jahrhunderte Kunstgeschichte

Im Rahmen der Ausstellung „Von Rubens bis Makart. Die Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein“ werden unzählige der herausragendsten Werke des Fürsten von und zu Liechtenstein ausgestellt. Den zweiten Teil der Jubiläumsausstellung widmet die Albertina dem Wiener Aquarell unter dem Titel „Rudolf von Alt und seine Zeit. Aquarelle aus den Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein“. Dort wird eine umfassende Auswahl der herausragendsten Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein präsentiert. Die Ausstellung umfasst eine breite Auswahl von Gemälden und Skulpturen und ermöglicht dabei eine Rundreise durch fünf Jahrhunderte Kunstgeschichte – über die Zeit der italienischen Frührenaissance zum Zeitalter des Barocks bis hin zum Wiener Biedermeier und dem Historismus der Makart-Ära. Kunstinteressierte können unter anderem die Büste des Marc Aurel, die lebensgroßen Bronzeplastiken des Adrian de Fries oder Peter Paul Rubens’ berühmte Venus vor dem Spiegel bewundern.

Von Liechtenstein nach Wien

Dass ausgerechnet die Albertina dem Jubiläumsjahrhundert des Fürstentums Liechtensteins eine Ausstellung in Wien widmet, kommt nicht von ungefähr. Schließlich diente Wien bis 1938 als ein ständiger Wohnsitz für die liechtensteinische Fürstenfamilie. Doch nicht nur der Wohnort, sondern auch die Kunst verbinden Liechtenstein und Wien. Die Kunstsammlung der Fürstenfamilie wurde nämlich bereits unter Fürst Johann Adam Andreas I. ab dem Jahr 1705 in zweiten Geschoss des liechtensteinischen Stadtpalais in der ehemaligen Schenkgasse präsentiert. 100 Jahre später machte auch Fürst Johann I. von Liechtenstein seine gesammelten Kunstwerke im Gartenpalais in der Rossau der Wiener Öffentlichkeit zugänglich. Nun folgt die Albertina mit der besonderen Jubiläumsausstellung. Dabei heben die reduzierten Räumlichkeiten der Albertina die Kunstsammlung in einem modernen Kontext hervor, der die kostbaren Werke für sich selbst sprechen lässt. Dadurch überzeugt die Ausstellung sowohl Kunst-affine Leute als auch jene, die es noch werden wollen.

Alles auf einen Blick

Von Rubens bis Makart. Die Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein
16. Februar 2019 – 10. Juni 2019
Albertina
Albertinaplatz 1
1010 Wien

Öffnungszeiten
Täglich von 10:00 – 18:00 Uhr
Mi und Fr von 10:00 – 21:00 Uhr

Foto: Peter Paul Rubens – Venus vor dem Spiegel um 1614-15 (c) Liechtenstein – The Princely Collections – Vaduz Vienna

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box