Wien – Grätzltipps – 16. Ottakring

Johannes Nepomuk (c) STADTBEKANNT
Johannes Nepomuk (c) STADTBEKANNT

Unnützes OttakringWissen

18. April 2018 • 16. Ottakring, Unnützes Wienwissen

Absurde Fakten aus Ottakring

Das Unnütze ist seit jeher eine Spezialität von STADTBEKANNT. Da liegt es doch nahe, dass wir auch vor dem 16. nicht Halt machen! Hier einige amüsante, schräge und absurd-wissenswerte Fakten rund um Ottakring…

 

Bayrischer Namensvetter

Otterkring heißt ein Ortsteil von Rimsting in Bayern – und ist dabei nicht der einzige Ort, der seinen Namen mit einem Wiener Grätzl teilt. Auch Hietzing und Nussdorf gibt es im Chiemgau. Wer da wohl zuerst dran war? Mehr zu Ottakrings Geschichte gibt es in unserem Artikel zur Entstehung des Bezirks!

 

Versteckter Bach

Durch Ottakring floss einst der gar nicht kleine Ottakringer Bach (auch: Sankt Ulreichs Bach): Ausgehend vom Gallitzinberg bahnte er sich seinen Weg ins Stadtinnere. Da der Bach allerdings immer wieder das Grätzl überflutete und per mitgeführtem Unrat und Tierkadavern für Pest- und Choleraausbrüche sorgte, musste im 19.Jahrhundert schließlich eine Lösung her: Man befestigte und vergrub den Bach. Auch heute noch verläuft er gänzlich unterirdisch.

 

Der Dritte Mann

Die ikonische Kanalszene des Filmklassikers wurde an jener Stelle gedreht, wo der Ottakringer Bach in den Wienfluss einmündet.

 

Kabinenparty!

Den Sommerhit Kabinenparty von Skero kennt in Wien wohl jedes Kind. Im Video verewigt: Das städtische Kongressbad mit seinen nostalgischen, rot-weißen Holzgebäuden.

 

Lange Bahnen

Anno 1928 war das Kongressbad das modernste und größte künstliche Freibad Österreichs. Bis zur Generalsanierung in den 1980ern maß das Sportbecken unglaubliche 100 Meter!

 

Alte Liebe rostet nicht

Seit 1837 wird in der Ottakringer Brauerei Bier gebraut – heute ist sie die älteste noch betriebene Brauerei in Wien!

 

10er Marie

Der Heurige 10er Marie in der Ottakringer Straße ist der älteste Heurige Wiens – seit 1740 bietet das Lokal Hungrigen und Durstigen eine Anlaufstelle. Gastgarten, reichlich Wein und Heurigenmusi inklusive!

 

Zwei Mal Johann Nepomuk

Am Ende der Ottakringer Straße wacht der Heilige Johannes Nepomuk, Patron gegen Wassergefahren, als barocke Statue über den eingegrabenen Ottakringer Bach. Nicht zu verwechseln ist dieser Johann Nepomuk mit Johann Nepomuk Berger – der Namenspatron des Platzes vor der Ottakringer Brauerei ist ein Politiker aus dem 19. Jahrhundert.

 

Tröpferlbad

Das letzte ausschließliche Tröpferlbad („Brausebad”) Wiens befindet sich in der in der Friedrich-Kaiser-Gasse 11, nahe der Thaliastraße. Mittwochs bis samstags bietet es für 2,60 Euro auch jenen eine Duschmöglichkeit, die keine eigene Dusche haben.

 

Wer ist Wilhelmine?

Eigentlich hieß der Wilhelminenberg einst Gallitzinberg, nach dem früheren Besitzer des hiesigen Schlosses, Fürst Gallitzin. Nachdem Moritz Fürst von Montléart 1824 das Schlösschen als Sommersitz erstand, schenkte er es seiner geliebten Gattin Wilhelmine und setzte fortan alles daran, den Berg offiziell auf „Wilhelminenberg” umzubenennen. Als die Stadt Wien ihm dies verweigerte, ließ er eigene Schilder aufstellen, die den Berg als Wilheminenberg auswiesen – und diese zeigten Wirkung. Bis heute!

 

In Ottakring, in Ottakring …

Mit dem Dialekt-Lied „Ottakring” spielte sich die Band Granada in die Herzen der Wiener. Im charmanten Video zu sehen: Der Brunnenmarkt, Wiener Originale, türkische Gemüsehändler und Gürtel-Nightlife vom Feinsten. Hier gibt’s mehr Facts zu Musik in Ottakring!

 

Planet Ottakring

… heißt jene Kino-Komödie aus dem Jahr 2015, die das Lied „Ottakring” zum Soundtrack hat. Erzählt wird eine turbulente Romanze zwischen einem jungen Strizzi und einer weltverbesserungsfreudigen deutschen Studentin, gespickt mit Sozialkritik.

 

Na, Prost Mahlzeit!

Die alten Ottakringer dürften durchaus nicht am Trockenen gesessen sein: Stolze 103 von 130 Häusern verfügten gegen Mitte des 19. Jahrhunderts über eine Schankberechtigung.

 

Krebsengarten

… hieß einst das kleine Grätzl um eine Insel des Ottakringer Baches, die sich im Bereich zwischen Liebhartsgasse, Thaliastraße, Haberlgasse und Grundsteingasse befand. Hier gab es bis zur Bachverbauung massenweise Flusskrebse – was darauf hindeutet, dass das Wasser eine gute Qualität hatte.

 

Klingender Name

Wer meint, die Pfenninggeldgasse sei einfach nur aus Einfallslosigkeit nach irgendeiner Münze benannt worden, der irrt: Schon seit 1373 existierten in der Gegend die Flurnamen Groß-Pfenninggeld und Klein-Pfenninggeld.

 

Grüne Oase

Über ⅓ der Fläche Ottakrings (36,7 %) sind Grünflächen. Etwa ⅕ des Bezirks (22 %) ist sogar mit Wald bedeckt!

 

Die Kieberer vom 16er Hieb

Ottakring hat eine eigene Fernsehserie: Die Fernsehserie „Cop Stories” (2013-2014) handelt von spannenden Kriminalfällen, kulturellen Differenzen und privaten Problemen von Ottakringer Polizisten. Sehenswert!

 

Traumnovelle

Arthur Schnitzlers Werk „Traumnovelle”, ein Buch über Ehekrisen, unerfüllte Lust, die Tiefen der Psyche und heimliche, erotische Masken-Partys, unterhält seit 1926 zahlreiche Leser. Einer der Hauptschauplätze der Novelle, in der sich die sinnlichen Ballnächte abspielen, ist eine Villa in Liebhartstal am Gallitzinberg.

 

Ein echter Berg!

Der Gallitzin- oder Wilhelminenberg ist 388 Meter hoch und zählt damit laut österreichischer Definition (ab 300 m) als Berg. Rechnet man die am Gipfel befindliche Jubiläumswarte dazu, misst er sogar 449 Meter!

 

Thaliatheater

Nur knappe 14 Jahre bestand das Thaliatheater in Neulerchenfeld, ehe es 1870 wieder dem Erdboden gleichgemacht wurde. Seine Ausmaße waren rekordverdächtig: Unglaubliche 4.000 Personen fanden hier Platz, die Bühne war sogar größer als die der Mailänder Scala. Der Spielplan präsentierte sich allerdings meist seicht und sensationsheischend. Mit einer Ausnahme – Richard Wagners “Tannhäuser” wurde 1857 hier uraufgeführt! Heute erinnert die Thaliastraße an das nicht mehr bestehende Theater.

 

Unterwegs in Ottakring

STADTBEKANNT wandert auf den Pfaden des 16. Bezirks und erkundet von Beisln und Clubs bis hin zu Second Hand Läden alles was diesen Bezirk zu lebenswert macht! Lest mehr in unserem STADTBEKANNT Buch Wiener Grätzl Ottakring!

Wiener Grätzl Ottakring Cover

Wiener Grätzl Ottakring Cover

Wiener Grätzl Ottakring
Bestellung unter: info@stadtbekannt.at
Euro 9,99

, , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »