Sophie Passmann – Alte weiße Männer

Sophie Passmann - Alte weiße Männer

Ein Schlichtungsversuch

Sophie Passmanns Spiegel-Bestseller dokumentiert den Versuch der Autorin, das Feindbild des alten weißen Mannes zu ergründen und sucht dabei statt gegenseitiger Anschuldigungen den gemeinsamen Dialog.

Wer ist der alte weiße Mann?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, führt Passmann Gespräche mit fünfzehn Männern, die in der deutschen Medienlandschaft bekannt sind. Von Zeit-Chefredakteur Christoph Amend über den Koch Tim Raue bis hin zu ihrem eigenen Vater versucht Passmann, mögliche Definitionen des alten weißen Mannes zu ergründen und bezieht hierbei die Meinung ihrer Gesprächspartner ein. Besonders Passmans Eingangsfrage, ob sich ihr Gegenüber denn selbst als alter weißer Mann bezeichnen würde, führt zu immer neuen Denkansätzen und bricht teils mit gängigen Klischees.

Ein Schlichtungsversuch

Der Untertitel des Buches ist tatsächlich Programm. Passmann hört aufmerksam zu, analysiert die Aussagen ihrer Gesprächspartner und widerspricht, ohne dabei abwertend zu werden. Dass es oftmals auch zu Uneinigkeiten kommt, ist selbstverständlich, dennoch vermeidet es Passmann, in bloßes Schwarz-Weiß-Denken zu verfallen. Humorvoll und klug thematisiert sie feministische Anliegen, die Probleme fehlender Gleichberechtigung und Chancenungleichheit.

Dialog und Streitgespräch

Passmann gelingt, was unserer heutigen Gesellschaft mittlerweile oft abhandengekommen ist – die Fähigkeit, in einen respektvollen Dialog zu gehen. Und genau hierbei liegt auch die Stärke von „Alte weiße Männer“. Denn ohne in starre Floskeln oder Parolen zu verfallen, hinterfragt Passmann auch eigene Vorurteile und ist ehrlich an der Meinung ihres Gegenübers interessiert. Zu keinem Zeitpunkt versucht sie, ihre Ansichten aufzuzwingen und bleibt aber dennoch stets kritisch und ihrer feministischen Haltung treu.

Unterhaltsam und lehrreich

„Alte weiße Männer“ schildert eine Form des Umgangs, die in unserer Gesellschaft wieder verstärkt gefördert werden sollte. Denn das gegenseitige Zuhören, respektvolle Widersprechen und der angeregte Gedankenaustausch erweisen sich als ausgesprochen ertragreich. Als LeserIn profitiert man von den Ergebnissen der Gespräche, Passmanns Humor und Selbstironie sorgen zudem nicht nur für eine lehrreiche, sondern auch ausgesprochen unterhaltsame Lektüre.

Alte weiße Männer
Sophie Passmann
288 Seiten, Broschur
KiWi-Verlag Kiepenheuer & Witsch

12,40 Euro

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box