29. April 2021

Romantisches erstes Date trotz Corona? So klappt`s auf jeden Fall!

Graffiti Herz (c) stadtbekannt.at

Datetipps in Wien

Endlich ist es soweit! Du hast ihn vor ein paar Tagen in der Dating-App entdeckt, ihr habt ein paar Mal hin und her geschrieben – alles sieht super aus, es kribbelt! Das erste Date steht an. Doch wie soll das heutzutage funktionieren mit Schutzmaske und Mindestabstand? Wie soll man sich da kennenlernen oder sogar romantische Gefühle aufkommen lassen? Das ist leichter als gedacht. Mit diesen Tipps klappt es auf jeden Fall.

Augenkontakt beim virtuellen Date

Sind Cafés und Gaststätten durch den Lockdown geschlossen, bietet es sich oft an, das erste Date mit Augenkontakt virtuell stattfinden zu lassen. Dank WhatsApp, Facetime oder anderen Apps ist es ein Leichtes, sich im Gespräch gegenüber zu sitzen, ohne im selben Raum zu sein. Auch einige Dating-Seiten wie Casual Dating bieten einen Live-Chat an, um sich kennenzulernen.
Damit keine peinliche Stille auftritt, überleg dir einige Fragen, die die Atmosphäre auflockern und für Gesprächsstoff sorgen.
Was magst du an deinem Job besonders?
Hast du eine Bucket-List? Welchen Punkt möchtest du als nächstes abhaken?
Wohin möchtest du verreisen, wenn die Grenzen wieder geöffnet sind?
Schaust du lieber Filme oder Serien? Welche magst du besonders?

Spazieren in Wien – die Auswahl ist groß

Wer den nächsten Schritt wagt, verabredet sich zu einem Spaziergang. Die Auswahl schöner Spazierwege in und um Wien ist groß, sodass es auf keinen Fall langweilig wird – das Gegenteil ist sogar der Fall!
Wunderschöne Natur, Architektur und Kultur sind rund um das Schloss Schönbrunn zu finden. Sogar mit dem Fahrrad ist das Schloss gut zu erreichen.
Wie Prinz und Prinzessin lässt es sich in der Anlage des Schloss Belvedere flanieren. Die Landschaftsarchitektur ist wirklich beeindruckend und besonders im Sommer verzaubern die Blumen die Besucher*innen.
Auch die Innenstadt bietet sich für einen abwechslungsreichen Spaziergang beim ersten Date an. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie der Donaukanal mit der beeindruckenden Street Art sind eine gute Möglichkeit, wenn man sich einfach einmal durch die Stadt treiben lassen möchte.

Spaziergänge für Cineasten

Haben sich zwei Cineasten gefunden, bietet es sich an, Filmdrehorte in Wien aufzusuchen. Gemeinsam zu überlegen, welcher Schauspieler an welcher Stelle stand, macht viel Spaß und lockert die Atmosphäre auf. Ein gemeinsames Selfie zeigt: “Wir waren da!”
Bekannte Drehorte sind:
„Red Sparrow“ im ehemaligen Café Griensteidl und an der Oper
Mission Impossible“ an der U4-Ubahnstation
„Before Sunrise“ am Friedhof der Namenlosen
oder „James Bond 007 – Hauch des Todes“ am Süßwarengeschäft Währingerstraße 65

Längst vergessenes neu entdecken: Lost Places

Darf es beim ersten Date in Corona-Zeiten ein bisschen gruselig sein? So ist fast garantiert, dass es auf keinen Fall langweilig wird.
Die Rede ist von den sogenannten Lost Places, von denen sich einige in und um Wien befinden. Diese verlassenen Häuser, Parks und Ruinen sind oft nur schwer zugänglich, da sie sich in Privatbesitz befinden. Auch kann es nicht ganz ungefährlich sein, durch die halb verfallenen Häuser zu gehen. Dies sollte auf jeden Fall bedacht werden, wenn ein Lost Place die Kulisse für das erste Date sein soll.

An der Ecke Fischerstiege/Salzgries in 1010 Wien befindet sich in einem Innenhof die letzte Bombenruine aus dem zweiten Weltkrieg. Hier steht ein ehemaliges Kaufhaus und erinnert mit seinen Mauerresten an den Krieg.
Inmitten des öffentlich zugänglichen Dehnepark in 1140 Wien steht die Ruine der Villa, die ursprünglich der Fürstin Antonie von Liechtenstein gehört hat. Nachdem die Stadt den dazugehörigen Park nach dem 2. Weltkrieg gekauft hat, wartet man vergebens darauf, dass die Villa saniert wird. In der Zwischenzeit verfällt sie immer weiter und zieht Fans von Lost Places an.
Auf dem sogenannten Nobelfriedhof an der Schrottenbachgasse in 1180 Wien sind viele prominente Menschen begraben. Leider verfällt dieser Friedhof immer mehr, da sich nach dem zweiten Weltkrieg niemand mehr darum kümmert.

STADTBEKANNT meint

In Wien gibt es viele Routen und Wege, die sich für einen abwechslungsreichen Spaziergang bestens eignen. Das erste Date kann dadurch auch in Zeiten der Pandemie unterhaltsam und kurzweilig sein. Einem weiteren Date sollte danach nichts im Wege stehen.

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht angezeigt