Rassistische Tendenzen bei ANTM

Die Meldung schlug ein wie eine Bombe: die Linzer Topmodel-Kandidatin Magalie bezeichnet ihre Konkurrentin als „Neger-Oide“ – Puls4 wirbt damit im neuesten ANTM-Trailer und noch vor der eigentlichen Sendung gehen deshalb nicht nur die Wogen und Emotionen hoch: Empörung auf allen Seiten sowie die Meldung, dass Magalie deshalb rausgeworfen wird, lassen auch die Quoten in die Höhe schnellen.

Quotenhoch und Imagepolitur

Ob die Szene jetzt fingiert und geskriptet war oder nicht: dass Magalie nach dem Sager wirklich das Modelloft verlassen muss, hätten Einige ja gar nicht gedacht. Vieles hätte für eine typisch österreichische Lösung gesprochen: einmal auf die Finger klopfen und Ruh ist (wie bei Dörflers Negerwitzen und ähnlichen Entgleisungen) – denn Magalie bringt immerhin auch auf Dauer Quoten. So hat man bei Puls4 aber entschieden, sich zusätzlich zu dem kalkulierten und programmierten Aufreger, sowie dem kurzfristigen Quoten-Hoch noch die Rolle als „Saubermann“ umzuhängen – das quotenwirksame „starke Auftreten gegen Rassismus“ als wohltuende Imagepolitur.

Die Empörung über die Empörung

Dass so etwas wie Rassismus im Modelbusiness (und übrigens auch in einer aufgeklärten Gesellschaft) keinen Platz hat dürfte jedem klar sein, der bis zwei zählen kann, (genausowenig wie etwa die eklatanten Mängel an Bildung, die die jungen Damen in der Sendung von letzter Woche gezeigt haben). Dass man mit „Neger“-Sagern allerdings wirklich noch Skandale auslösen kann, zeigt, dass eigentlich niemand wirklich weiß, wie man mit solchen Meinungen umgeht: empört man sich, bedient man die Marketing-Maschinerie, sagt man gar nichts, tritt man nicht entschieden gegen Rassismus auf, und entkommt einem gar ein „aber eigentlich hat sie ja recht“ wird man vielleicht erst öffentlich geächtet – insgeheim wird man aber vom (riesigen) rechten Eck Österreichs als „Kämpfer gegen Meinungsterrorismus und PC-Faschismus“ gefeiert.

Vom Bauernopfer zum Märtyrer

Denn vielleicht war Magalie eigentlich als Bauernopfer im Quotenkampf geplant, allerdings erweist man der „guten Sache“ damit einen Bärendienst: Magalie wird durch ihren Rauswurf zur Märtyrerin hochstilisiert – und damit zur Identifikationsfigur für viele Jugendliche, die sich nicht für „politisch korrekte Bezeichnungen“ interessieren – und schlimmeres. Nicht auszuschließen, dass Magalie sich demnächst über ein Jobangebot einer rechten Partei freuen darf. Und instrumentalisiert wird mit diesem Vorgehen von Puls4 nicht nur Magalie – sondern auch die als „Neger-Oide“ bezeichnete Lydia, die hier als die eigentliche Erniedrigte übrig bleibt.

Das Abbild der Bevölkerung

Weitere rechte Tendenzen entdeckt man ebenfalls bei der Jurorin Elvira Geyer – in einem Puls4 Interview liest man Tendenzen heraus, die im schwammigen Bereich zwischen Eugenik, Rassismus und Voodoo liegen. Wenn man die ethnische Vielfältigkeit der der Kandidatinnen-Riege bei den Topmodels allerdings als Abbild der österreichischen Bevölkerung sehen will, dann sollte man das auch bei den rechten Tendenzen so sehen: nur zwei „fragwürdige Meinungen“ im Cast einer österreichischen Sendung ist wohl noch ein guter Schnitt.

ATNM 3.1 – eine nicht ganz ernst gemeinte Rezension

ANTM 3.2 – Tränen, nackte Haut und Geographiekatastrophen

ANTM 3.3 – Catwalktraining, Rudelschmusen und der Magalie-Skandal

ANTM 3.4  – dort, wo Trash aufhört und Wahnsinn beginnt

ANTM 3.5 – Top Overkill

ANTM 3.6 – Darija Drama und ein bisschen Porno

ANTM 3.7 – Sekundenschlaf

ANTM 3.8 – Tanz mir deinen Duft

ANTM 3.9 – Du bist so richtig scheiße!

ANTM 3.10
– Das Finale

5 Comments

  1. schiele

    18. Januar 2011


    irgendwie haben sies ja doch geschafft: ich bin echt gespannt auf die folge und wie das weitergeht.

    aber wenn ich an magalies zukünftige karriere denk gruselts mich.

    Reply
  2. lala

    18. Januar 2011

    Kein Ende in Sicht
    Ich dachte spätestens nach der 7 Staffel Big Brother würde es endlich ein Ende für die gescripteten Reality Formate geben. Doch es ist ein endloser Schrecken ohne Ende.

    Reply
  3. 'Mia'

    18. Januar 2011

    Es hört wirklich nie auf…
    und dann wird auch überall davon berichtet, sodass man ganicht anders kann, als die nächste Folge anzuschauen, um mitreden zu können. Was für ein Druck!

    Reply
  4. raphael

    18. Januar 2011

    @mia
    genau das Problem hatte ich ja auch! Schreib ich nichts drüber, dann ignoriere ich ein wichtiges Thema. Schreib ich was drüber, dann füttere ich die Maschine. Es ist schrecklich.

    Reply
  5. Isi

    21. Januar 2011

    Tresch TV
    Es ist doch schon so vieles passiert in sämtlichen Sendungen, dass ein nackter Po, blanke Brüste, ordinäres Gerede, Kotzende, Kackende, Heulkrampfbekommende Protagonisten ja fast die Einschaltquoten stagnieren lassen, da ist es ja sicher nur recht so Doofis in so einer Sendung zu haben …. die Hauptsache sind aber die Quoten …… auf Qualität wird gepfiffen :)))) wenns so weitergeht , hat bald die erste ein Messer mit …….

    Reply

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box