Unnützes WienWissen

9,99

In insgesamt acht Kapiteln fängt Stadtbekannt die Seele Wiens ein und wird Wien-KennerInnen, Wien-LiebhaberInnen und Wien-Interessierte überraschen, amüsieren und begeistern.

Denn Wien ist eine Stadt voller Geschichte und Anekdoten, voll erstaunlicher Begebenheiten und einmaliger Persönlichkeiten. Das kaiserliche Wien hat beispielsweise eine tätowierte Kaiserin zu bieten, die überdies heute ein Problem mit dem Suchtmittelgesetz bekäme. Dass eine andere Wiener Schönheit einmal zur Miss Universe gekürt wurde und „tu felix Austria nube“ einen Teil Schönbrunns nach Brasilien gebracht hat, verrät das Buch „Unnützes WienWissen“.

Artikelnummer: 001 Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Das Team von Stadtbekannt.at hat sich vollends dem schönen Wien und dem Lebensgefühl, das diese Stadt wirklich ausmacht, verschrieben. Denn es sind der Wiener Schmäh, die kleinen Schweinereien und die großen Anekdoten, für die wir Wien so lieben.

Und weil Stadtbekannt.at der Überzeugung ist, dass man gar nicht genug über Wien wissen kann, auch wenn man vieles nicht wissen muss, hat es etwas sehr Nützliches getan und das Beste aus der Rubrik „Unnützes WienWissen“ in Buchform herausgebracht.

Ein kleiner Auszug aus dem Buch:

An Allerheiligen 1753 entwendete Casanova aus der Kommode einer Wiener Nonne deren gesamten Vorrat an Präservativen und hinterlegte dafür ein kleines Gedicht.

Der Jahrgang 1456 war dermaßen sauer, dass die Wiener den Wein auf die Straßen schütteten. Um weiteres Verschütten zu vermeiden, verfügte Kaiser Friedrich III. den Mörtel für den Nordturm des Stephansdoms mit dieser Gottesgabe anzurühren.

Die Schönbrunner Elefanten produzieren täglich dreißig Kübel Mist. Dieser wird als Dünger unter dem Namen „Elefantenglück“ verkauft. Einen Kübel gibt es ab 3,50 Euro.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Unnützes WienWissen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben