Mode:Block – Das Wiener Gemeindebaufestival 2010/2011

Der klassische Gemeindebau gilt ja landläufig nicht gerade als Heimat oder gar Inspiration für modebewusste Wiener und Wienerinnen – trotzdem oder gerade deshalb rückt er beim Mode:Block Gemeindebaufestival in den Fokus. Untersucht werden die Kleidungspraxis und die Identitätsbildung über Mode im abgeschlossenen Raum Gemeindebau. Klingt trocken, muss es aber nicht sein: Pop-Up Stores, Fotoblogs, Workshops, Diskussionen und die abschließende Party machen das Ganze massentauglich.
Meine Stadt, mein Bezirk, mein Viertel, meine Gegend…
Den Anfang machen mehrere Fotograf/innen und BloggerInnen, die auf Block:Watch ihre persönliche Sicht auf die Mode in den Wiener Gemeindebauten zusammentragen – und auch deren BewohnerInnen sollen hier zu Wort kommen. Am 27.11.2010 ist es dann endlich so weit, der erste von drei Pop-Up Stores wird in der Kettenbrückengasse 6 eröffnet. Die Pop-Up Stores sind temporäre Modeläden, die an drei Standorten mit Bezug zu den Wiener Gemeindebauten eingerichtet werden.
…meine Straße, mein Zuhause, mein Block
Das ist natürlich längst nicht alles: Anfang nächsten Jahres werden dann unter dem Motto Block:Talk und Block:Style verschiedenste Workshops, Diskussionen, Lesungen und Fashionmobs in den Wiener Gemeindebauten abgehalten – als fulminante Schlussveranstaltung werden die Herrschaften von tingeltangel zusammen mit Gemeindebau-DJs bei der Block:Party auflegen. Fazit: Derzeit ist er zwar heftig umstritten und ständig im Kreuzfeuer von Kritik, allerdings hat der Gemeindebau wirklich mehr zu bieten als nur negative Schlagzeilen.
 

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box