(c) brut imagetanz 2019

Das imagetanz Festival wird 30!

Das brut ist bekannt dafür, dass hier innovative Programme am Puls der Zeit ausgebrütet werden und vielfältige Theater-, Performance- und Tanz-Veranstaltungen stattfinden – zum Beispiel das imagetanz Festival. Es feiert im März 2019 seinen 30. Geburtstag und das mit einem bemerkenswerten Reigen von Uraufführungen lokaler KünstlerInnen und internationalen Gastspielen, die neue Positionen aus Choreografie und Performance widerspiegeln.

Die Jubiläums-Ausgabe startet am Internationalen Frauentag

Der Auftakt ist passenderweise am 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag. Das queer-feministische Performancekollektiv Henrike Iglesias aus Deutschland lädt das Publikum in „OH MY“ auf ihr Pornoset ein, um alternative Bilder für das eigene Begehren zu finden. Auf diesen experimentellen Festival-Beginn folgen sechs Uraufführungen: Performances, die sich auf den Mund als Sprech- und Aufnahmeorgan konzentrieren („Volume“ von Jasmin Hoffer, Sara Lanner und Liv Schellander), von Eiskunstlauf inspiriert sind („GLOWING current moods“ von Sophia Hörmann), Übergangsmomente fokussieren („shifting in between“ von Zoë Schreckenberg) und den Kosmos der Wal-Intelligenz ergründen („wet dreaming at 52Hz“ von Alex Franz Zehetbauer). Neugierig macht auch die Ankündigung der Veranstaltung „sans culottes“ (Robyn/Hugo Le Brigand), wo „eine sanfte Revolution gespickt mit folkloristischen Tanzelementen für, mit und im Anus vollführt [wird].“ „WHAT’S THE DIFFERENCE?“ fragen die beiden Künstlerinnen Cat Jimenez und Maiko Sakurai Karner und thematisieren interkulturelle Fehlinterpretationen. Eine weitere österreichische Erstaufführung neben der oben genannten „OH MY“ ist das neue Stück der finnischen Choreografin Elina Pirinen: „Brume de Mer“ – ein Rausch aus Musik, Tanz, Gesang, Farben und Düften.

Weitere Veranstaltungen

Reflektiert und diskutiert wird das künstlerische Programm sowie kulturpolitische Entwicklungen im Rahmen von Begleitveranstaltungen wie dem Salonnachmittag. Darüber hinaus wird zu Studiobesuchen eingeladen, bei denen man Einblick in Entstehungsprozesse bekommt. Schließlich wird auf den imagetanz-Partys gefeiert und getanzt – Inspirationsquellen dafür gibt es zuhauf!

Alles auf einen Blick

imagetanz 2019
8. bis 30. März
Atelier Augarten
Nordwestbahnstraße 35A, 1020 Wien
Dschungel Wien
Museumsplatz 1, 1070 Wien
studio brut
Zieglergasse 25, 1070 Wien
Kartenvorverkauf

Fotos (c) brut imagetanz 2019

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box