Frauen in der Selbstständigkeit

Selbstständigkeit Frauen (c) STADTBEKANNT

Selbstständigkeit & Frauen

Immer mehr Frauen machen sich neben ihrem Hauptberuf selbstständig, doch nicht nur nebenberuflich entdecken immer mehr Unternehmerinnen die Selbstständigkeit für sich. Laut KMU Austria, dem unabhängigen Forschungsinstitut im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, sind ein Drittel der Selbstständigen in Österreich weiblich. Ein Hoch verzeichnete das Jahr 2017, denn da lag der Anteil an Frauen in der Selbstständigkeit bei 45%.

Nun gibt es Branchen und Bereiche in denen Frauen stark überrepräsentiert sind und jene wo das Gegenteil der Fall ist, so sind die meisten Unternehmerinnen in den sonstigen Dienstleistungen, dem Gesundheits- und Sozialwesen und der Gastronomie zu finden. Was technische Dienstleistungen oder den Finanz- und Immobiliensektor betrifft, wird man hier vergeblich nach vielen Unternehmerinnen suchen.

Unternehmerinnen zählen zu den Gebildetsten in der Bevölkerung

Im Jahr 2016 hatte ein Drittel der selbstständigen Frauen einen Universitäts- oder Fachholschulabschluss. Vergleicht man diese Daten mit den männlichen Kollegen zeigt sich ein deutlicher Unterschied, denn bei Männern hatten 39% der Unternehmer einen Lehrabschluss als höchsten Bildungsabschluss.

Ebenfalls interessant ist, dass die meisten Frauen, nämlich 38%, vor der Selbstständigkeit unselbstständig beschäftigt waren und keine leitende Funktion hatten. Beim Blick auf das männliche Pendant ist, wie nicht anders zu erwarten, der Anteil der Männer, die vor der Selbstständigkeit in einer leitenden Funktion standen deutlich stärker vertreten.

Die Gründe warum Männer und Frauen selbstständig werden variieren in der Prioritätenliste. Faktoren wie Unabhängigkeit, Selbstverwirklichung, flexible Zeiteinteilung und die Umsetzung einer Idee liegen bei beiden Geschlechtern unter den Top 5 der Beweggründe. Was bei Frauen allerdings auch als zentrales Motiv genannt wird, ist die Vereinbarkeit von beispielsweise Beruf und Familie.

Networking ist ein MUSS in der Selbstständigkeit

Eine tolle Möglichkeit zum Netzwerken bietet beispielsweise „Frau in der Wirtschaft“, ob nun Top-Managerin oder Kleinunternehmerin, unter dem Motto „Die Kraft der Veränderung“ findet am 16. und 17. April 2020 in Dornbirn der 6. Unternehmerinnenkongress statt. Auch der Unternehmerinnen-Award 2020 sollte für jede Unternehmerin oder angehende Selbstständige eine eingeplante Veranstaltung sein.

Mehr Frauen in Technik und IT würde nicht schaden

Die Zahlen über Frauen in der Selbstständigkeit zeigen einen sich immer weiter entwickelten Trend, doch muss man bei näherer Betrachtung eingestehen, dass die meisten selbstständigen Frauen Einzelunternehmerinnen sind. Die Kosmetikbranche führt mit einem Anteil von 85% unter den Branchen in denen Frauen selbstständig tätig sind. Angesichts dieser Zahl sollten mehr Anreize für Frauen in technischen, aber auch IT-Berufen, die zu den bestbezahltesten gehören, geschaffen werden. Rollenhafte Klischees aufzubrechen, zeigt sich, ist auch in der Selbstständigkeit schwierig.

Thema Selbstständigkeit:
Selbstständigkeit – Ein Überblick
Prekäre Arbeitsverhältnisse
Frauen in der Selbstständigkeit

Newsletter abonnieren

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box