Do it yourself! Diesmal: Kalender 2015

Do it yourself Kalender

Ein paar Tage noch, dann beginnt bereits 2015 – neues Jahr, neues Glück. Nein, neues Jahr, neuer Kalender!
Ein Kalender ist ein ständiger Begleiter durch die Monate, selbst gemacht und liebevoll gestaltet bringt er jeden Tag aufs Neue gute Laune in die Wohnung. Denn die Kalender, die wir heute vorstellen, gehören nicht in die Handtasche, sondern an die Wand.
 

Der gezeichnete Wandkalender

Ein individuell gestaltbarer Jahreskalender, bei dem ein jeder seiner Kreativität Lauf lassen kann.
Das Equipement
Für einen Kalender mit 12 Monaten Laufzeit braucht ihr 12 Blätter im Format DinA3. Am besten ein etwas festeres Papier verwenden, mindestens 80g oder mehr. Eine Ringbuchmechanik, einen schwarzen Filzstift und bunte andere Stifte. 2 Kleine Nägel für die Hängung an die Wand.
Die Anleitung
Jede Zeile beginnt links mit einem Montag und endet rechts mit einem Sonntag – so geht je ein Monat auf ein Blatt Papier. Pro Feld die Maße 4 x 8 cm verwenden, die einzelnen Felder besitzen dann eine genügende Größe, um Feiertage, Vollmond- und Neumondphasen und vor allem Notizen hineinzuschreiben. Optisch am schönsten sieht der Kalender natürlich dann aus, wenn viele bunte Farben verwendet werden – je einfallsreicher, desto besser.
Der gezeichnete Wandkalender

Der Luftpolsterfolienkalender

Dieser Kalender hat definitiv etwas therapeutisches an sich, ist aber auf keinen Fall für all jene geeignet, die sich nicht zurückhalten können.
Das Equipement
Ein DinA3 Blatt, Luftpolsterfolie in der gleichen Größe, einen Drucker, 2 kleine Nägel zum Aufhängen.
Die Anleitung
Die einzelnen Monate und Tage, wie abgebildet, senkrecht aufzeichnen oder mit dem Computer formatieren und ausdrucken. Anschließend Luftpolsterfolie über die einzelnen Tage kleben, so dass auf eine Luftpolsterrundung ein Tag kommt. Jetzt nur noch an die Wand anbringen, fertig. Ein bisschen Spielerei ist gefragt, um mit den Tagen genau die Rundungen der Luftpolster zu treffen.
Viel Spaß beim Ploppen!
kalender
Wer wissen will, welchen kunstvollen Rubbel-Kalender/Stundenplan Werner Faymann an der Wand hat, kann sich in diesem Video informieren!

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

STADTBEKANNT Newsletter

Holler Box