Wien – Ganz Wien aufgelistet

Mortons Art Palace Schach (c) Mautner stadtbekannt.at
Schach (c) stadtbekannt.at

Zugzwang im Café

13. September 2016 • Ganz Wien aufgelistet, Gut zu wissen, Kaffee / Tee

Schachspiel bei Speis und Trank

Oftmals zu Unrecht als langweiliges und eintöniges Spiel für alte Menschen verschrien, kann Schach ganz im Gegenteil eine unglaublich spannende Sache sein, bei der man sich einmal nicht von Fernseher, Internet etc. berieseln lässt, sondern wirklich sein Köpfchen und sein logisches, strategisches Denken aktivieren muss.

Hat man die im Prinzip recht simplen Grundregeln einmal durchschaut, birgt Schach wahres Suchtpotenzial in sich und ein, zwei Stunden vergehen schon mal wie im Flug.

Besonders nett lässt es sich nicht bloß daheim in trauter Umgebung, sondern auch in unzähligen Cafés und Lokalen bei Speis und Trank spielen. Unsere drei Lieblingsplätzchen, an denen Schachbrett und Figuren zur freien Verfügung vorhanden sind, sind folgende.

 

Café Kafka

Cafe Kafka Tische (c) STADTBEKANNT

Cafe Kafka (c) STADTBEKANNT

Das 1880 gegründete Café in der Capistrangasse im 6. Bezirk überzeugt vor allem durch seine wohlige Gemütlichkeit abseits des Trubels der nur wenige Meter entfernten Mariahilfer Straße. In dem kleinen (Raucher-)Lokal lässt es sich auf fein gepolsterten Sitzmöbeln eine ausgezeichnete Melange trinken, zum Essen gibt es Kleinigkeiten wie Toast oder Humus mit Fladenbrot.

Besonders hervorzuheben ist das kunstvolle Schachbrett inklusive liebevoll und detailliert gestalteter Figuren, welche (und diese Information ist an dieser Stelle im Vergleich zu etlichen anderen Lokalen durchaus erwähnenswert) stets vollzählig vorhanden sind und nicht mit Münzen, Knöpfen oder anderen Utensilien ergänzt werden müssen.

Cafe Kafka
Capistrangasse 8
1060 Wien

 

7*Stern

Kulturzentrum Cafe 7Stern (c) STADTBEKANNT

Kulturzentrum Cafe 7Stern (c) STADTBEKANNT

Das Kulturzentrum Siebenstern im 7.Bezirk – nicht zu verwechseln mit dem ca. eine Minute entfernten Gasthaus Siebensternbräu – versteht sich selbst als „offener, linker Ort, der Raum für den freien Diskurs“ schaffen soll. In diesem lockeren, im Vergleich zu anderen Cafés eher mäßig verrauchten und etwas luftigeren Ambiente, kann bis nachts dem Schachspiel gefrönt werden. Empfehlenswert als kleine Stärkung zwischendurch sind die vielen Schmankerl auf der Karte, die immer auch Sasonales und Kleinigkeiten bietet. Dazu ein großes Murauer oder Wieselburger und es kann losgehen.

Kulturzentrum Cafe 7*Stern
Siebensterngasse 31
1070 Wien

 

Ronahi

In der Schottenfeldgasse im 7. Bezirk befindet sich das orientalische Lokal Ronahi, das mit Sicherheit und mit Abstand gemütlichste Lokal in dieser Reihe. Das obere Geschoss des zweistöckigen Lokals gleicht einem riesigen Wohnzimmer mit Teppichen und Couchgarnituren, auf denen man sich richtig zurücklehnen und nach einer Linsensuppe und einem Vorspeisenteller mit Humus, „Zigarren-Börek“ und Fladenbrot bei einer Partie Schach entspannen kann.

Als Manko zu erwähnen sind leider zum einen die oft recht langen Wartezeiten, bis eine Bestellung aufgegeben oder bis diese dann auch bezahlt werden kann, und zum anderen die Tatsache, dass die Schachfiguren kaum jemals komplett sind – hier empfehlen wir, auf oben bereits erwähnten Knöpfe, Münzen oder andere Spielfiguren zurück zu greifen.

Ronahi
Schottenfeldgasse 18
1070 Wien

 

Café Sperl

Schanigarten Cafe Sperl (c) STADTBEKANNT

Schanigarten Cafe Sperl (c) STADTBEKANNT

Ins Sperl kommt man nicht nur, um Kaffee zu trinken. Das einmalige Ambiente, die wunscherschöne Einrichtung, zahlreiche Tageszeitungen und der typische Charme laden zum Verweilen ein. Und das Beste: Schachspielen kann man hier auch!

Zwar reiht sich mittlerweile auch da altehrwürdige Sperl in die Liste der Touristenmagnet-Kaffeehäuser ein, aber das tut dem Vergnügen, das ein entspannter Nachmittag in diesem Urgestein bereitet, keinen Abbruch.

Cafe Sperl
Gumpendorfer Straße 11
1060 Wien

 

Café Rüdigerhof

Cafe Rüdigerhof (c) stadtbekannt.at

Cafe Rüdigerhof (c) stadtbekannt.at

Dieses Jugendstiljuwel kennen viele vielleicht vor allem des schönen Schanigartens wegen, der im Sommer bis 2 Uhr nachts geöffnet hat. Hier gibt es gutbürgerliche, Wiener Küche, Kellner, deren Schmäh beinahe schon legendär ist und ein Interiuer, bei dem sich die Geister scheiden. Doch Abnutzungserscheiungen hin oder her – das Rüdigerhof ist charmant, gemütlich und bietet die Möglichkeit, Schach zu spielen. Bei einer Partie kann ja darüber diskutiert werden, ob die Inneneinrichtung nicht doch schonmal bessere Zeiten gesehen hat.

Cafe Rüdigerhof
Hamburgerstraße 20
1050 Wien

 

Eine kleine Auswahl weiterer Lokale, die Brett und Figuren zur Verfügung stellen:

Café Anzengruber
Schleifmühlgasse 19
1040 Wien

Amerling Beisl
Amerlingstraße 9
1060 Wien

Café Nil
Siebensterngasse 39
1070 Wien

Café Hummel
Josefstädter Straße 66
1080 Wien

Cafe Benno
Alser Straße 67
1080 Wien

Cafe Merkur
Lammgasse 1
1080 Wien

 

Und zuletzt noch eine Anmerkung – nicht Schach gespielt werden darf in den Oberlaa-Häusern. Aufgrund des Platzmangels …

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »