Shops – Lebensmittel

Foto: STADTBEKANNT Moser
Foto: STADTBEKANNT Moser

wunderladen

24. Juli 2014 • Lebensmittel, Mode, Shops

Dass der wunderladen ein Ort der Gemütlichkeit ist, das merkt man schon von Außen. Relaxte Menschen sitzen an Tischchen vor dem Geschäft, lassen den Tag ausklingen und nippen an ihrem sommerlichen After-Work-Drink: Rosen- und Aperolspritzer, hausgemachte Limo.
Und auch im Inneren geht es heimelig weiter: Sofas, Ohrensessel, ein großer Luster baumelt von der Decke. Wie ein verlängertes Wohnzimmer mit Retro-Anstrich, so wirkt das kleine Café.

Foto: STADTBEKANNT Moser

Foto: STADTBEKANNT Moser

Halb Shop, halb Café

Aber Moment mal: Ist das denn nun wirklich ein Café? Ja, zumindest zur Hälfte! Während Hungrige Platz nehmen und Toast oder hausgemachten Kuchen (Erdbeere, Nuss-Schoko oder vegane Cookies) verdrücken, stöbern sich Modefans durch ein Sortiment aus Kleidung und Accessoires.

 

Klein, aber so richtig fein ist die Auswahl, die Sabrina Abrahams da getroffen hat: Im wunderladen kann man (fast) ausschließlich Produkte österreichischer JungdesignerInnen kaufen. Allerhand spannende Newcomer-Labels, die selbst eingeschworenen Fashionistas nur teilweise bekannt sind, tummeln sich in den Reihen.

Foto: STADTBEKANNT Moser

Foto: STADTBEKANNT Moser

Wüst schmusn?

Fragt ein Leiberl vom Label NACHT AKTIVES PACK, das freche Sprüche auf Shirts druckt. „Für Leiwand gegen Oasch“ oder „Wer schmust ist fix zam“: So ruft es von den Tanktops. Noch mehr heimisches Jungdesign erwünscht? Da wären zum Beispiel Biobaumwoll-Shirts, die von yyy per Siebdruck verschönert werden. Oder minimalistische Modebissen, die Sandersen mit einem Airbrush-Verfahren zum Unikat macht.
Tragbares der anderen Art gesucht? Auch darauf hat Sabrina Antworten parat. Rucksäcke kommen etwa von „Franz Textilmanufaktur“, Ledertaschen von „Hey Mr.“. Abgerundet wird das Angebot mit Accessoires, etwa Spruchketten von „Luftkuss“ oder Armbänder von LØVJOU.

 

STADTBEKANNT meint

Wunderbar ist er, der kleine wunderladen, den die junge Quereinsteigerin Sabrina Abrahams gleich hinter der Karlskirche eröffnet hat. Mit einem erfrischenden Mix aus Shop und Café bringt sie hippes Flair in die Gegend. Ihr Rezept: Zu Mode, Schmuck und Accessoires heimischer JungdesignerInnen serviert sie hausgemachten Kuchen, Snacks und Drinks. Die Labels: die meisten davon Geheimtipps, das Ambiente: gemütlich, heimelig, mit einer ordentlichen Portion Vintage und Wohnzimmer-Flair. Dazu gibt’s Second-Hand-Klamotten, eine Wühlkiste mit Schnäppchen und regelmäßig stattfindende Specials wie etwa Kleidertausch-Partys. Bitte mehr davon!

wunderladen

Argentinierstraße 1
1040 Wien
www.facebook.com/wunderladenmodecafe

Öffnungszeiten
Mo – Fr: 10:00 – 19:00 Uhr
Sa, So & Feiertags geschlossen

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »