Lokalführer – Imbiss / Stand

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Würstelstand Kaiserzeit

15. Februar 2016 • Imbiss / Stand, Lokalführer

Würstelstand im 2. Bezirk

Des Kaisers Obersthofmeister Seyffenstein ist maßgeblich an der Neueröffnung eines Würstelstandes an der Augartenbrücke beteiligt. Selbstverständlich ist man hier gewappnet, sollte hier denn tatsächlich einmal ein Aristokrat vorbeischauen!

 

Kaiserwetter

An jenem Tag, an dem ich zum Würstelstand Kaiserzeit bei der Augartenbrücke wollte, hat es in Strömen geregnet. Nein! Ein Besuch solch’ einer Institution braucht Kaiserwetter. Und als hätte der Wettergott meine Gebete erhört, schenkte mir der Himmel am darauf folgenden Tag strahlenden Sonnenschein und freie Sicht auf das historische Kasterl aus Anno 1909.

 

Anno 1909

Freilich wurde es renoviert und natürlich hat es zwischenzeitlich auch Besitzer und Funktion geändert, war es doch ganz ursprünglich eine Tabak-Trafik. Das Grundgerüst steht aber definitiv schon seit 1909 an dieser Stelle und wurde in den vergangenen Jahrzehnten bereits als Würstelstand geführt.

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Mit Seyffenstein auf einen Käsekrainer

Die damaligen Kreationen waren eine Fusion aus australischer und österreichischer Küche. Mit der Neuübernahme hat der Patriotismus jedoch wieder Oberhand gewonnen und so erstrahlt der Würstelstand Kaiserzeit in aristokratischem Glanz. Nachdem seit 2007 mit Kaiser Robert Heinrich I. alias Robert Palfrader in „Wir sind Kaiser“ ja tatsächlich wieder monarchistische Zeiten in unserem Land vorherrschen, mag es wohl auch nicht verwundern, dass nun auch ein angemessener Würstelstand sein Fensterl öffnet. Kein geringerer als der treue Obersthofmeister Seyffenstein hat die geheimen Wünsche des Kaisers erkannt und mithilfe von Partnern aus der Gastronomie in Form eines kaiserlichen Würstelstandes umgesetzt. Beteiligt an dem Projekt waren neben Rudi Roubinek etwa Philipp Stainer (Evengastronom), Philipp Pracser (Oceanpark), Markus Fischer (ehemaliger Eventmanager von Coca Cola) und Ronni Gollatz (Hannersberg).

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Getrüffelte Weiße und Champagner

Zu einem persönlichen Besuch hat es seine Majestät jedoch noch nicht geschafft. Sollten es Robert Heinrich oder einer seiner Amtskollegen aber einmal an die Augartenbrücke schaffen, so sei ihnen das Kaisermenü ans Herz gelegt. Dies besteht aus der Kaiserwurst, einer getrüffelten Weißen, einer Kaisersemmel und einem Gläschen Champagner oder einer Flasche Sekt. Natürlich ist dieses Spezialmenü aber nicht nur dem Adel vorbehalten, jeder, der sich in dieser Rolle wohl fühlt, möge es bitte bestellen. Ein weiterer Blick auf die Menükarte lohnt sich aber auf jeden Fall. Die Würstelvariationen reichen von der Grillwurst (z.B. Käsekrainer, Currywurst, Mangalitzawurst) über Würstel aus dem Kessel (Frankfurter, Sacherwürstel, Debreziner) hin zu Hot Dog Variationen. Leberkäse auf dem Ofen gibt es auch. Genauso wie Gulasch, Schnitzelsemmel oder Langos. Auch Fischgerichte wie Sardellenbrot und Rollmops werden hier kredenzt. Pischinger und Manner sind natürlich auch vertreten, wenn der Hunger nach Süßem strebt. Die Kreationen und Produkte wurden jedenfalls sichtlich mit viel Liebe und Recherchearbeit zusammengestellt, um Klassiker zu feiern und alte Gerichte der Kronländer wieder aufleben zu lassen.

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Kaiserpaar spielen!

Originell ist auch die ganze Gestaltung des Standes, die mit historischen Grafiken ummantelt auch die Möglichkeit bereit hält, Kaiserpaar zu spielen. Eine Fotowand mit ausgeschnittenen Köpfen erlaubt es dem Besucher die Gesichter von Kaisern ummanteln zu lassen. Allerdings muss man sich dafür schon auf die Rückseite des Würstelstandes begeben! Und das sollte man unbedingt tun, mit einer getrüffelten in der einen und einem Champagnerglas in der anderen Hand. Wir warten sehnsüchtig auf den ersten kaiserlichen Besuch von Robert Heinrich I.. Eure Majestät, das ist eine Aufforderung!

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

Würstelstand Kaiserzeit (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Es gibt ja nun wirklich viele Würstelstände in Wien. Diesen sollte man aber unbedingt kennenlernen! Zum einen, weil die Speisekarte nicht nur mit Klassikern in bester Qualität aufwartet, sondern auch alte Rezepte aus den Kronländern wieder aufleben lässt, sowie mit neuen Kreationen überrascht. Übersetzt heißt das, dass es gute Käsekrainer und Leberkäse gibt, Burenwürste oder Sardellenbrot wieder unter die Leute bringt, sowie eine Spezialkreation bereit hält, sollte einmal ein Kaiser vorbeischauen: eine getrüffelte Weiße mit Kaisersemmel und Champagner oder Sekt. Und keine Sorge, man muss kein Kaiser sein, um dieses außergewöhnliche Menü zu genießen. Einfach hinter die Kaiserfigur mit ausgeschnittenen Gesicht stellen, lächeln und winken!

Würstelstand Kaiserzeit

Augartenbrücke / Obere Donaustraße
1020 Wien
http://www.kaiserzeit.wien/

Mo – Di 10:30 Uhr – 23:30 Uhr
Mi – Sa 8:00 Uhr – 4:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »