Essen & Trinken – Essen

Hirsch (c) Mautner stadtbekannt.at
Hirsch (c) Mautner stadtbekannt.at

Wild in Wien

1. September 2015 • Essen, Ganz Wien aufgelistet, Kulinarik

Wild Essen in Wien

September-Oktober ist Wildzeit: Österreichische Wildspezialitäten sind nicht nur gut – sondern auch gesund – was insbesondere am geringen Fettgehalt der Tiere liegt. In den ersten Herbstmonaten sollte man also auf jeden Fall die Chance nutzen, in Wiener Lokalen die saisonalen Kreationen zu kosten!

In Wien gibt es einige Lokale, die ihre Kartengestaltung stark an saisonalen Produkten orientieren. In Restaurants, die saisonale Wiener oder österreichische Küche anbieten, ist es sehr wahrscheinlich, dass hier im Herbst ab und an Wild auf der Karte steht.

 

AMON’S Gastwirtschaft

Vom wilden Supperl bis zum Wilderer-Reindl – in Amon’s Gastwirtschaft hat man sich von 29. September bis 14. Oktober dem Wild verschrieben. Die Spezialitäten-Gerichte bewegen sich in einem Preissegment zwischen 10,- und knapp 20,- Euro und sind ausgefallen und spannend. Wer es bis zum 14. Oktober nicht zu Amon schafft, der muss sich eben danach zu den Wild- und Ganslwochen hingesellen. Dann habt ihr noch bis zum 23. November Zeit!

AMON’S Gastwirtschaft
Radetzkyplatz 1
1030 Wien

 

Steirereck

Steirereck  Terrasse Stadtpark (c) stadtbekannt.at

Steirereck Terrasse Stadtpark (c) stadtbekannt.at

Im Steirereck im 3. Bezirk stehen einige wenige Wild-Spezialitäten auf der Karte. Im Streiereck muss man etwas tiefer in die Tasche greifen – das Lokal empfiehlt sich also eher für besondere Anlässe oder ein ausgiebiges Dinner als für einen schnellen Snack zwischendurch. Dafür kocht man hier auf sehr hohem Niveau – so ein Steirereck Wildgericht ist jedenfalls ein Highlight.

Steirereck
Am Heumarkt 3A
1030 Wien

 

Zum Alten Fassl

Noch bis 30. Oktober 2016 laufen im Alten Fassl die Wildwochen. Danach wird dem Martinigansl gefröhnt – also hier steht immer etwas auf dem Programm. Konkret gibt es bei den Wildwochen zum Beispiel ein Hirschcarpaccio auf Wacholderrahm mit Maroni, Vogerl-Rucolasalat und Preiselbeeren um 11,80 Euro oder ein gespickter Hirschbraten in Wurzelsauce mit Rotkraut, Pilzknödel und Preisebeeren. Klingt doch schonmal gut, oder?

Zum Alten Fassl
Ziegelofengasse 34
1050 Wien

 

Gasthaus Rebhuhn

Wienerisch und traditionell geht es auch im Gasthaus Rebhuhn in der Berggasse zu. Nicht allzu weit von der Uni entfernt bietet es sich für ein Essen mit dem Herrn Professor an (wir sind hier schließlich in unmittelbarer Nähe des Sigmund Freud Museums unterwegs). Das Gasthaus selbst hat auch schon einige Jahre auf dem Rücke und kann auf sehr authentische Art und Weise von Tradition sprechen. Auf der Speisekarte steht Wienerisches und Saisonales!

Gasthaus Rebhuhn (c) STADTBEKANNT

Gasthaus Rebhuhn (c) STADTBEKANNT

Gasthaus Rebhuhn
Berggasse 24
1090 Vienna

 

Roth

Im Roth – direkt an der Grenze von 9. und 1. Bezirk – ist im September und Oktober Sturm- & Wildzeit! Dementsprechend werden auch einige Wildgerichte angeboten. An schönen Herbsttagen können die Köstlichkeiten sogar im Freien genossen werden. Offen hat man hier täglich von 12:00 bis 23:00 Uhr – das heißt auch zu Mittag lohnt sich ein Besuch schon!

Roth
Währinger Strasse 1
1090 Wien

 

Futterboden

Im Futterboden gibt es traditionelle Wiener Küche, neu interpretiert. Passenderweise ist das Lokal in einem alten Futterboden untergebracht, der schöne Gastgarten lädt zum längeren Verweilen. Hier wird viel Wert auf regionale und saisonale Produkte gelegt, im Herbst wird also auch gerne Wild gekocht.

Futterboden
Flachgasse 5
1140 Wien

 

Zur Alten Kaisermühle

Ein Restaurant, das sich regelmäßig neu erfindet und immer eine der Saison entsprechende Speisekarte bereithält. Hauptsächlich gibt es hier Gegrilltes (und im Sommer auch Fisch!), aber der Herbst bringt zusätzliche Highlights: Kürbis, Kastanie, Pilze und wer kann’s erraten – Wildgerichte natürlich! Da lohnt sich auch der etwas weitere Weg mit der U1 hinaus zum Wasser, denn die Speisen und das Ambiente sind hier wirklich vorzüglich!

Zur Alten Kaisermühle (c) Zur Alten Kaisermühle

Zur Alten Kaisermühle (c) Zur Alten Kaisermühle

Zur Alten Kaisermühle
Fischerstrand 21A
1220 Wien

 

Lusthaus im Prater

Im Lusthaus im Prater wird traditionelle Wiener Küche – und eben auch Wild serviert. In einer von Wiens wohl schönsten Location lässt es sich besonders gut genießen. Die Preise sind angemessen, oftmals ist es hier jedoch ziemlich voll – besonders an schönen Tagen sollte man deswegen reservieren!

Lusthaus Prater Gastgarten (c) STADTBEKANNT

Lusthaus Prater Gastgarten (c) STADTBEKANNT

Lusthaus im Prater
Freudenau 254
1020 Wien 

 

Jägerhaus

Gleich neben dem Lusthaus liegt das Jägerhaus. Hier gibt es ebenfalls köstliche Wildgerichte, die Auswahl ist hier etwas größer. Alles in allem geht es im Jägerhaus etwas uriger zu als im edlen Lusthaus – was besser gefällt, muss wohl jeder für sich entscheiden. Das Wild ist jedenfalls köstlich hier.

Jägerhaus
Freudenau 255
1020 Wien

 

Wild selbst zubereiten

Wo bekommt man Wild für zuhause? In vielen großen Supermärkten (wie zum Beispiel Merkur) kann man Wild kaufen bzw. bestellen. Wer Wert auf große Auswahl und kompetente Beratung legt, ist bei Kriegler Wild gut aufgehoben – hier kann entweder im Webshop oder im Herbst direkt am Hof Wild eingekauft werden. Feldhase, Wildschwein, Reh, Hirsch – hier gibt es unterschiedlichste Wild-Spezialitäten. Auch Straußen-Filet, Wildschwein-Rohschinken, Wildschwein-Salami, Fasananen-Pastete und andere Spezialitäten hat der Kriegler im Angebot. Und damit ihr zuhause dann auch wisst, wie das Wild zubereitet wird, stellt Kriegler eine ziemlich großzügige Rezeptsammlung auf seiner Webseite zur Verfügung – so kann fast nichts mehr schief gehen!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »