Wien – Wienerisch

Wienerisch - am Zaga (c) STADTBEKANNT
Wienerisch - am Zaga (c) STADTBEKANNT

Wienerische Unmutsäußerungen

18. April 2016 • Wienerisch

„Oida, vaschwind und hoit de Goschn!”

Mit Freundlichkeiten durch den Alltag

Wege, wie man auf Wienerisch mehr oder weniger deftig „Das nervt mich!” bzw. „Das geht mir auf den Geist!” zum Ausdruck bringt.

 

„Des fäut* mi sowas von on.” – wörtl. „Das fault mich an.” = Das geht mir tierisch auf den Sack!

„Des geht ma so am Oasch.” – Das nervt echt total.

„Der Trottl geht ma gscheid am Zaga.” – Der Idiot geht mir so auf den Wecker.

„Des zipft** mi ur on.” – Das ärgert mich wirklich total.

„Des geht mi voi on.” – Das geht mir total auf die Nerven.

„Da kriag i an Hois!” – wörtl. „Da krieg ich einen Hals!” = Das regt mich auf!

 

* fäun = „fäulen”, „faulen”, „stinken”
** Vorsicht: Onzapft und onzipft ist nicht dasselbe – ersteres bezeichnet den Startschuss für das Biergelage, zweiteres eine beleidigte Gemütslage.

 

Praktischer Guide

Schimpfen kann man lernen. Wer in Wien wohnt, muss das sogar gewissermaßen tun, um den Alltag unter lauter Deppaten zu bewältigen. Aus diesem Grunde entstand dieser Guide, der einem jenes Wissen vermittelt, das man zum Überleben einfach braucht. Ob universelle Schimpfwörter, kulinarische Schmähungen oder richtig derbe Flüche – all das ist in dem STADTBEKANNT-Guide Schimpfen wie ein echter Wiener enthalten und wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

 

Cover Schimpfen wie ein echter Wiener

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »