Wien – Wienerisch

Vazupf Di - Maria Antonia Graff
Vazupf Di - Maria Antonia Graff

Wienerisch: Vazupf di

2. April 2016 • Wienerisch

Oaschgeign! – Vazupf di!

Wie man nervtötende und unliebsame Zeitgenossen loswird!

Wie man in Wien sein Gegenüber auffordert, einem aus den Augen zu treten und sich sprichwörtlich dorthin zu begeben, wo der Pfeffer wächst.

 

„Drah di, Deppata!” „Dreh dich um und geh weg, Blödmann!”

„Hau di üba die Heisa!” „Wirf dich über die Häuser!”

„Hupf in Gatsch!” „Springe in den Schlamm!”

„Schleich di!” „Schleich dich!”

„Spüü Schas und vaziag di” „Spiel Darmwind und verdufte!”

„Spüü Zwirn und reiß o!” „Spiel Zwirnfaden und reiß ab!”

„Vaschwind wia’s Wiaschtl ausm Kraut!” „Verschwinde wie das Würstchen aus dem Kraut!”

„Vazupf di, owa schnöö!” „Geh weg, aber schnell!”

„Ziag o!” Zieh Leine!

 

Praktischer Guide

Schimpfen kann man lernen. Wer in Wien wohnt, muss das sogar gewissermaßen tun, um den Alltag unter lauter Deppaten zu bewältigen. Aus diesem Grunde entstand dieser Guide, der einem jenes Wissen vermittelt, das man zum Überleben einfach braucht. Ob universelle Schimpfwörter, kulinarische Schmähungen oder richtig derbe Flüche – all das ist in dem STADTBEKANNT-Guide Schimpfen wie ein echter Wiener enthalten und wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

 

Cover Schimpfen wie ein echter Wiener

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »