Essen & Trinken – Rezepte

Gewürze Salz Pfeffer (c) STADTBEKANNT
Gewürze Salz Pfeffer (c) STADTBEKANNT

Wiener Küche – Vanillerostbraten

6. Jänner 2014 • Rezepte

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung.

Wir bringen ein für diese Stadt typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 4 Personen.

Zutaten

4 Schnitten Rostbraten
Salz, Pfeffer
4 Knoblauchzehen
Etwas Mehl
Etwas Butterschmalz
150–200 ml Suppe
Etwas Butter

Zubereitung

Die Fleischstücke an den Rändern leicht einschneiden und beidseitig durchklopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen, zwei Knoblauchzehen pressen und die Rostbratenstücke auf beiden Seiten einreiben, danach in etwas Mehl wenden. Das Schmalz zerlassen und das Fleisch auf beiden Seiten goldbraun braten. Den restlichen Knoblauch fein hacken, hinzugeben und alles mit heißer Suppe ablöschen. Kurz vor Ende der Bratzeit etwas Butter hinzugeben, aufschäumen und gegebenenfalls mit etwas Mehl binden. Mit Braterdäpfel servieren.

Zur Zeit der Entstehung wurden in den Haushalten der reichen Herrschaften fast ausschließlich exotische und teure Gewürze und Kräuter verwendet, so auch Vanille. Knoblauch hingegen blieb den ärmeren Menschen vorbehalten, weshalb er zu dem Beinamen „Vanille des kleinen Mannes“ kam.

Mahlzeit

Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten der Wiener Küche findest du im Wiener Beisel Kochbuch erschienen im Metroverlag.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »