Essen & Trinken – Rezepte

Marillenknödel Zutaten (c) STADTBEKANNT
Marillenknödel Zutaten (c) STADTBEKANNT

Wiener Küche – Marillenknödel

14. März 2013 • Rezepte

Süße Gaumenfreuden

Knödel sind aus der österreichisch-tschechischen Kochtradition nicht wegzudenken. Eine besonders herrliche Variante sind sie mit Marillen gefüllt, die als Nachspeise oder süße Hauptspeise gegessen werden. Man kann mit diesem Grundrezept aber nach Herzenslust experimentieren und anstelle der Marillen auch Zwetschgen, Erdbeeren oder Nougat in den Teig füllen!

 

Zutaten

Für etwa 16 Stück
Für den Teig:

500 g Erdäpfel
30 g Butter
160 g griffiges Mehl
1–2 Eidotter
1 Prise Salz

Für die Füllung:

16 Marillen
16 Stück Würfelzucker
130 g Butter
100 g Semmelbrösel
Staubzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung

Erdäpfel schälen und in bissfest kochen, in klein würfeln und im Backrohr bei niedriger Temperatur etwa 15 Minuten ausdampfen lassen. Die noch heißen Erdäpfelstücke passieren und erkalten lassen. Die restlichen Zutaten untermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Kurz rasten lassen und eine längliche Rolle formen. Marillen waschen und mit dem Stiel eines Kochlöffels die Kerne herausdrücken. Anstelle des Kerns jeweils ein Stück Würfelzucker eindrücken. Aus der Teigrolle in etwa gleich große Scheiben schneiden und diese flachdrücken. Jeweils eine Marille darin ver- schließen. Die Knödel etwa 15 Minuten köcheln lassen. Butter zerlassen und die Brösel leicht darin anrösten. Die Knödel vorsichtig in der Butter-Brösel-Mischung wälzen und abschließend mit etwas Staubzucker bestreuen.

 

Mahlzeit

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung. Wir bringen ein für diese Stadt typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 16 Stück.

Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten der Wiener Küche findest du im So macht Kochen Freude erschienen im Metroverlag.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »