Kulinarische Geheimnisse - Wir präsentieren typische Gerichte der guten alten Wiener Küche" />

Essen & Trinken – Rezepte

Mehl (c) STADTBEKANNT
Mehl (c) STADTBEKANNT

Wiener Küche – Gugelhupf

6. März 2013 • Rezepte

Wer den klassischen österreichischen Gugelhupf zu seinen Leibspeisen zählt, ist damit nicht alleine: Schon die Römer hatten Backformen, die wie die typische Gugelhupfform aussahen. Die Legende besagt sogar, dass eigentlich die heiligen drei Könige den Gugelhupf – in Anlehnung an ihren Turban – als Gastgeschenk erfunden hätten. Also lassen wir uns diesen Klassiker schmecken!

Zutaten

200 g Butter
6 Dotter
100 g Staubzucker
100 g Kristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
125 ml Milch
20 g Germ
7 Eiklar
250 g griffiges Mehl
Etwas geriebene Zitronenschale
50 g Rosinen
50 g gestiftelte Mandeln
Staubzucker zum Bestreuen 

Zubereitung

Backrohr auf 180 °C vorheizen. Butter, Dotter und alle Zuckersorten vermischen und so lange rühren, bis eine cremige Masse entsteht. Milch leicht erwärmen, den Germ darin auflösen und unter die Buttermischung heben. Eiklar zu Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Mehl unter die Masse rühren. Etwas Zitronenschalen und die Rosinen einrühren. Gugelhupfform mit etwas Butter bestreichen, mit den Mandeln auslegen und den Teig einfüllen. Zugedeckt etwa eine halbe Stunde aufgehen lassen und im Rohr etwa 45 Minuten backen. Lauwarm stürzen, erkalten lassen und dicht mit Staubzucker bestreuen.

Mahlzeit

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung. Wir bringen ein für diese Stadt typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 4 Personen.

Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten der Wiener Küche findest du im So macht Kochen Freude erschienen im Metroverlag.

Foto (c) Peter Smola  / pixelio.de

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »