Essen & Trinken – Rezepte

Gebackene Mäuse vegan (c) STADTBEKANNT Noll
Gebackene Mäuse vegan (c) STADTBEKANNT Noll

Wiener Küche – Gebackene Mäuse

6. August 2013 • Rezepte

Gute alte Wiener Küche

Eine Schüssel duftender gebackener Mäuse – mehr braucht es nicht, um sich wieder wie bei Oma zu fühlen.

Sie sind einfach zuzubereiten, preiswert und werden vor allem gerne in der Faschingszeit gegessen. Aber die süßen Mäuse kann man getrost das ganze Jahr über genießen! Unser Tipp: Apfelmus oder Zwetschgenröster schmecken besonders gut dazu!

 

Zutaten

125 ml Milch
10 g Germ
150 g glattes Mehl
20 g Kristallzucker
30 g Butter
2 Eidotter
1 EL Rum
Etwas geriebene Zitronenschale
Butterschmalz zum Backen

 

Zubereitung

Milch leicht erwärmen, Germ zerbröseln und darin auflösen. Etwa ein Drittel vom Mehl und etwas Zucker unterrühren und zugedeckt aufgehen lassen. Butter zerlassen, Zucker, Dotter, Rum und etwas Zitro- nenschale unterrühren, das restliche Mehl beimengen und schließlich die Germ-Mischung ebenfalls hinzufügen. Den Teig so lange kneten, bis er sich leicht vom Kochlöffel löst. Etwa eine halbe Stunde warm stellen und etwas aufgehen lassen. Etwas Schmalz zerlassen, einen Esslöffel in das heiße Fett tauchen und aus dem Teig in etwa gleich große Nockerln formen. Restliches Schmalz zerlassen und die Nockerln darin goldbraun backen. Die fertigen Mäuse auf Küchenpapier abtropfen und etwas erkalten lassen. Mit Staubzucker bestreuen. Die Gebackenen Mäuse können auch heiß serviert werden.

 

Mahlzeit

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung. Wir bringen ein für diese Stadt typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 4 Personen.

Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten der Wiener Küche findest du im So macht Kochen Freude erschienen im Metroverlag.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »