Kulinarische Geheimnisse - Wir präsentieren typische Gerichte der guten alten Wiener Küche" />

Essen & Trinken – Rezepte

Mehl (c) STADTBEKANNT
Mehl (c) STADTBEKANNT

Wiener Küche – Faschingskrapfen

6. März 2013 • Rezepte, Süßes, Wiener Küche

Flaumige Krapfen mit Marillenmarmelade

Fasching ist die Zeit im Jahr, in der man vor Beginn der Fastenzeit nochmal so richtig sündigen kann – vor allem kulinarisch.

Besonders gut schmecken da Faschingskrapfen, am Besten original mit Marillenmarmelade-Füllung.

 

Zutaten

20 g Germ
30 g Zucker
150 g glattes Mehl
150 g griffiges Mehl
125 ml Milch
60 g Butter
Salz
5 Eidotter
1 EL Rum
Etwas Zitronenschale
50 g Marillenmarmelade
Etwas Butterschmalz
Staubzucker zum
Bestreuen

Zubereitung

Den Germ gut mit etwas Zucker, etwa zwei Teelöffeln Mehl und drei Teelöffeln lauwarmer Milch vermi- schen, mit etwas Mehl bestauben, mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde lang aufgehen lassen. Die restliche Milch mit Zucker und Butter erwärmen. Mehl sieben, leicht salzen und mit dem Germ, der Milch-Mischung, Dotter, Rum und der geriebenen Zitronenschale verrühren und so lange schlagen, bis ein glatter Teig daraus entsteht. Mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt etwa eine halbe Stunde lang an einem warmen Ort rasten lassen. Danach ein weiteres Mal gut durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen. Mit einem kreisrunden Ausstecher von 64 etwa 6 cm Durchmesser Kreise ausstechen. Die Hälfte der Teigscheiben mit etwas Marillenmarmelade befüllen und jeweils ein leeres Teigstück – mit der bemehlten Fläche nach oben – draufset- zen. Die Ränder leicht andrücken und mit einem etwas kleineren Ausstecher nochmals nachstechen. Die Krapfen auf ein bemehltes Tuch legen und zugedeckt weitere 20 Minuten aufgehen lassen. Schließlich ausreichend Schmalz in einer hohen Kasserolle zerlassen und die Krapfen mit der Oberseite nach unten bei geschlossenem Deckel backen. Nach wenigen Minuten, wenn sie auf der einen Seite goldbraun sind, umdrehen und die andere Seite bei offenem Deckel backen. Aus dem Fett heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

 

Mahlzeit

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung. Wir bringen ein für diese Stadt typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 4 Personen.

Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten der Wiener Küche findest du im So macht Kochen Freude erschienen im Metroverlag.

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »