Wien – Grätzltipps

Servitenviertel (c) STADTBEKANNT
Servitenviertel (c) STADTBEKANNT

Wiener Grätzl

2. November 2017 • Grätzltipps, Wien

Wien ist ein Dorf

Wien ist zwar in Bezirke geteilt, aber die wahre Kultur findet in den Grätzln statt. Wir haben die wichtigsten Wiener Grätzl für euch zusammengefasst!

Sie ziehen sich über Häuserblöcke, erstrecken sich oft über diverse Bezirke und bilden doch eine Einheit, die zusammenpasst. Und auch, wenn es keine offzielle Grenzziehung für die Wiener Grätzl gibt, kennt sie doch jeder Wiener.

 

Freihausviertel

Gleich neben dem Naschmarkt gelegen, ist das Freihausviertel vielleicht sogar noch interessanter als der berühmte Markt in der Nachbarschaft. Vor allem abends entwickelt sich das lebendige Grätzl zu einer kulinarischen Genusszone. Die Lokal- und Hipsterdichte ist sehr hoch. Besonders empfehlenswert: Ein Besuch im kroatisch-österreichischen Café Anzengruber, wo sich auch schon einmal der eine oder andere heimische Künstler blicken lässt.

Cafe Anzengruber (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Cafe Anzengruber (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Stuwerviertel

Ehemals galt das Stuwerviertel als eines der verrufensten Viertel der Stadt, in dem vor allem die Rotlichtszene ansässig war. Durch die Nähe zum Prater trieben sich hier jede Menge zwielichtiger Gesellen herum. Nachdem 2013 die neue Wirtschaftsuniversität am Welthandelsplatz errichtet wurde, erfuhr das Viertel einen gewaltigen Boom innerhalb kürzester Zeit. Die Mieten gingen in die Höhe und mittlerweile sieht man jede Menge Studenten durch die Straßen des Grätzls streifen.

WU Campus Außenansicht (c) STADTBEKANNT

WU Campus Außenansicht (c) STADTBEKANNT

Siebensternviertel

Vom Siebensternplatz ausgehend reicht das Siebensternviertel bis hin zu Neubaugasse, Kirchengasse und Mariahilfer Straße. Wien-Kenner wissen alleine schon bei der Aufzählung dieser Straßen, dass man sich im wahrscheinlich angesagtesten Bezirk der Stadt befindet: Hier gibt es fantastische Cafés, idyllische Gässchen und urige Gastgärten, stylishe kleine Geschäfte, aber auch historische Gebäude wie die Ulrichskirche.

Schanigarten Siebenstern (c) STADTBEKANNT

Schanigarten Siebenstern (c) STADTBEKANNT

Servitenviertel

Rund um die Servitenkirche bietet das gleichnamige Viertel ein ganz eigenes, fast schon dörfliches Flair. Wunderschöne und gut gepflegte Gebäude flankieren die Straßen, die gastronomische Auswahl vor allem auf der Servitengasse ist hervorragend. Sowohl moderne Lokale wie die Suppenwirtschaft als auch traditionelle Wirtshäuser wie der Servitenwirt verhindern knurrende Mägen bei Grätzlbewohnern und -besuchern.

Servitenviertel Foto: stadtbekannt.at

Servitenviertel Foto: stadtbekannt.at

Brunnenviertel

Im ehemaligen Vorort und späteren Arbeiterbezirk Ottakring war früher nicht wirklich viel los. Während manche Gegenden des Bezirkes auch heute noch relativ ruhig sind, hat sich das Brunnenviertel allerdings in ein neues Trendviertel der Stadt verwandelt. Der 2010 modernisierte Brunnenmarkt lockt mit dem authentischen Flair eines orientalischen Bazars; der angrenzende Yppenplatz ist das hippe Epizentrum im Westen Wiens. Auf dem belebten Platz reiht sich ein Lokal an das andere. An lauen Sommerabenden hier zu sitzen ist immer ein Highlight!

Yppenplatz (c) STADTBEKANNT

Yppenplatz (c) STADTBEKANNT

Wien entdecken

Dieser Artikel stellt nur einen klitzekleinen Überblick der schönen Grätzl Wiens dar. Wir haben aber zu einigen Grätzln auch sehr ausführliche Stadtspaziergänge und unsere heißgeliebten Grätzlführer. Da schlendern wir mit euch zum Beispiel durch’s Siebensternviertel, durch die Josefstadt oder durch Mariahilf. Für gänzlich uninformierte Wienbesucher bietet sich auch unser brandneues Buch Wien für Deutsche an. Da erklären wir Grundelgendes und Wissenswertes zu unserer schönen Stadt!

, , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »