Kultur – Bühne

Gross und klein

Wiener Festwochen – die beste Theater-Zeit im Jahr

19. Mai 2012 • Bühne, Kultur

  • Gross und klein
  • El rumor del incendio
  • Villa

Cate Blanchett, österreichische Keller und südamerikanische Diktaturen

Das Highlight des diesjährigen Festwochen-Programms ist das Gastspiel der Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett und der Sydney Theatre Company mit dem Stück „Big and small“. Begleitend dazu findet im Gartenbaukino eine filmische Hommage statt, bei der es Gelegenheit gibt, Filme wie „I’m not there“, „Babel“ und „The Aviator“ wieder einmal auf der großen Leinwand zu sehen.

Der österreichische Regisseur Ulrich Seidl und die skandinavischen Theatergruppen Institutet und Teater Nya Rampen untersuchen mit „Böse Buben/ Fiese Männer“ und „Conte D’Amour“ den (österreichischen) Keller als Ort ungebremster männlicher Überlegenheit und als Symptom unserer materialistischen Gesellschaft.

Des Weiteren widmen sich gleich mehrere Theatergruppen aus Südamerika der Frage, wie die Diktatur in ihrem Heimatland das Leben ihrer Eltern geprägt hat und welches Erbe sie selbst davon zu tragen haben. In der nächsten Woche gibt es zu diesem Thema die Stücke des chilenischen Dramatikers Guillermo Calderón „Villa + Discurso“ und die Doku-Performance „El rumor del incendio“ zu sehen.

Detaillierte Stück-Infos, Vorstellungstermine und Karten gibt’s auf www.festwochen.at.
Der Theatania-Blog berichtet regelmäßig über sehenswerte Aufführungen und sonstige Erlebnisse rund um die Festwochen.

Fotos: Groß und klein: (c)Lisa Tomasetti 2011, El rumor del incedio: (c)Andrea López , Villa + discurso: (c)Valentin Zaldivar

Eva Maria Krappinger liebt Theater und Literatur im Allgemeinen und Arthur Schnitzler im Besonderen. Deshalb betreibt sie Theatania, das Online-Theaterportal für Wien.

,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »