Wien – Leben

Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT
Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT

Wien in Zahlen

18. August 2013 • Leben

Wien ist auch in Zahlen beeindruckend und um diese kümmert sich in der Hauptstadt die MA 5, die einmal jährlich das statistische Jahrbuch präsentiert. Zuletzt erschienen ist das Jahrbuch 2012.

Im folgenden wollen wir euch einige Zahlen, Fakten und Daten rund um Wien präsentieren.

In Wien leben 1.731.236 EinwohnerInnen, das sagen zumindest die aktuellsten Daten vom Januar 2012. Das sind immerhin 200.000 EinwohnerInnen mehr als 2001 und deutlich mehr als die läppischen 30.000, die es um 1600 waren. Die 2,1 Millionen von 1914 sind es aber auch bei weitem noch nicht, da Wien aber weiter rasch wächst, ist es ja vielleicht bald soweit. Wenn die Bevölkerungsprognose der Statistik Austria hält, wird das 2075 mit 2.150.060 EinwohnerInnen wieder so weit sein.

Gelebt wird laut den Zahlen von 2012 vor allem in Favoriten, wo sich 179.179 WienerInnen aufhalten, gefolgt von Donaustadt mit 162.592 und Floridsdorf mit 144.811 EinwohnerInnen. Am vierten Platz folgt die Leopoldstadt mit 97.677, Ottakring ist mit 96.377 auf Platz fünf. Am anderen Ende des Rankings befindet sich die Innere Stadt mit 16.797 EinwohnerInnen, danach die Josefstadt mit 23.955 und Mariahilf mit 29.769 EinwohnerInnen. Zu Zeiten des Bevölkerungshöchststandes von 1910 war Ottakring noch der bevölkerungsreichste Bezirk, gefolgt von Landstraße und Leopoldstadt, alle drei Bezirke hatten mehr EinwohnerInnen als der jetzige bevölkerungsreichste.

Bis 2050 wird die Bevölkerung vor allem in Transdanubien stark wachsen, so soll Donaustadt um mehr als 38 Prozent und Floridsdorf um mehr als 28 Prozent zulegen.

Bevölkerungsstruktur

Etwa 900.299 Frauen stehen in Wien 830.937 Männer gegenüber.
Die Geburts- überwiegen die Sterbefälle noch, 18.170 Lebendgeborene gibt es im Vergleich zu „nur“ 15.918 Verstorbenen. Deutlicher fiel das Wanderungssaldo aus, das mit plus 4.587 im langjährigen Trend aber dennoch eher schwach ausfiel. Wanderung ist natürlich auch Migration und so gibt es in Wien 22 Prozent BewohnerInnen mit nicht österreichischer Staatszugehörigkeit. Etwa 49 Prozent haben laut Diversitäts Monitoring ausländische Wurzeln, oder haben den so genannten, kontrovers diskutierten, „Migrationshintergrund.“ Die EnkelInnen der letzten großen Einwanderungsbewegung im Zuge der GastarbeiterInnenanwerbung in den 1960ern und folgend sind da also bereits nicht mehr mitgezählt.

Betrachtet man nur die BewohnerInnen ohne österreichische Staatsbürgerschaft, so käme die größte Gruppe aus den verschiedenen Republiken, in die das ehemalige Jugoslawien zerfiel, auf sie entfielen etwa 119.396 EinwohnerInnen, davon über 73.231 aus Serbien und Montenegro. Auf Platz zwei folgt die Türkei mit etwa 44.256 StaatsbürgerInnen in Wien. In den letzten Jahren findet Migration vor allem aus anderen EU-Mitgliedsstaaten nach Wien statt.

Wien Vermischtes

Wien hat eine Fläche von etwa 415 Quadratkilometern. Am größten ist die Donaustadt, am kleinsten ist die Josefstadt. Die größte Nord-Süd Ausdehnung sind 22,8 km, die größte West-Ost Ausdehnung 29,4 km. Der höchste Punkt ist der Hermmannskogel mit 543 Metern, der tiefste die Lobau mit 151 Metern. Die erste urkundliche Erwähnung ist von 881. 

Das Durchschnittsalter liegt in Wien bei 41 Jahren, wobei Frauen mit 42,6 Jahren im Durchschnitt mehr als drei Jahre älter sind als Männer, die jugendliche 39,3 Jahre am Buckel haben.

Wien hat 165.491 Studierende, 224.697 SchülerInnen und 81.121 Kinder in Betreuung. 22 Prozent der Erwerbspersonen haben Hochschulabschluss, 17,9 Prozent eine höhere Schule besucht, 11,5 eine Fachschule, 25,8 Prozent Lehre und 22,7 Prozent Pflichtschulabschluss. Fast ein Viertel der Bevölkerung ist aktuell in Ausbildung.

Detailliertere Informationen zu allen Zahlen, Daten und Fakten rund um Wien findet ihr hier.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »