Wien – Leben

(c) Adamek stadtbekannt
(c) Adamek stadtbekannt

Wer, wo, was und wie viel in Österreich

18. August 2013 • Leben, Unterwegs

Wir haben andernorts ja schon geschrieben, dass Wien die größte Stadt Österreichs ist. Aber nachdem die Einwohnerzahl nach der letzten Zählung die von Hamburg überstiegen hat, ist Wien jetzt die zweitgrößte deutschsprachige Stadt überhaupt. Für Touristen offensichtlich sogar die Attraktivste. Denn laut des „Mastercard Global Destination Cities Index“ liegt Wien auf der Liste der meistbesuchten Städte der Welt mit 5,37 Millionen Nächtigungen auf Platz 17. Ohne eine weitere deutschsprachige Stadt unter den Top 20. Die Republik Österreich liegt laut „UN World Tourism Organization“ mit der Anzahl der Besucher weltweit sogar auf Platz 11. Über 24 Millionen Menschen besuchten 2012 unsere Berge, Seen und Städte. Laut Statistik Austria nächtigten sie insgesamt 95 Millionen mal.

Aber auch wir Österreicher schafften es 2012 auf 36 Millionen Nächtigungen in dem Land, in dem wir wohnen und bekanntlich auch am liebsten Urlaub machen. Zu wie vielen davon mit dem Auto angereist wird, ist unklar. Der durchschnittliche Wiener kommt aber immerhin auf 13.764 gefahrene Kilometer im Jahr und verbraucht dabei ungefähr 969 Liter Treibstoff, also ca. 7 Liter auf 100 Kilometer. Übrigens kommen in Wien ca. 390 Pkw auf 1.000 Einwohner. Der Österreich-Schnitt ist mit 543 deutlich höher.

Hyundai i30 und Toyota Auris

2012 wurden in Österreich 336.010 Autos neu zugelassen. 19.286 davon von Hyundai und 7.393 von Toyota. Wir haben uns die zwei kompakten Bestseller Hyundai i30 und Toyota Auris näher angesehen. Beide werden von einem 90 PS starken Vierzylinder-Turbodiesel angetrieben und haben eine manuelle Sechsgangschaltung. Sie sind ca. 4,30 Meter lang und kosten in den getesteten Ausstattungen 22.020 Euro für den i30 bzw 23.070 Euro für den Auris. Beide haben wir am Heldenplatz fotografiert und waren verwundert darüber, wie wenige Passanten uns ins Bild liefen, wo Wien doch von so vielen Touristen bereist wird.
Trotz der Gemeinsamkeiten haben die beiden Fahrzeuge unterschiedliche Charaktere. Mehr Komfort findet man im Hyundai. Mitfahrer haben vorne wie Hinten mehr Beinfreiheit, der Kofferraum ist größer, das Fahrwerk weicher und die Zwei-Zonen-Klimaautomatik serie.

Der Auris ist kein Sportwagen, im Vergleich zum i30 fühlt er sich jedoch zumindest sportlicher an. Das Fahrwerk ist straffer, die Schaltung knackiger und von unten weg nimmt er mehr Gas an. Die 90 PS sorgen zwar nicht für viel Temperament, dafür aber für einen niedrigen Verbrauch. 5,4 Liter waren es bei uns. Wer sich quält, schafft auch Werte mit einer 4 vorne. Der Hyundai verbrauchte bei uns immer knapp einen halben Liter mehr.

Stadtbekannt meint

Wer den großen Fahrspaß will, sucht hier vergebens. Hier wird braver Alltagsdienst verrichtet, dafür ohne große Einschränkungen. Egal ob in den Urlaub oder zum Billa, die 13.764 Kilometer im Jahr fährt man mit beiden locker und bleibt dabei auch noch unter dem wiener Durchschnittsverbrauch. Für welches der beiden Autos man sich schließlich entscheidet ist reine Geschmackssache.

Hyundai i30 Europe Plus 1,4 CRDi ab € 19.990,-
Länge: 430 cm, Gewicht: 1.401 kg, Kofferraum: 376 – 1.316 l, 1,4l-Vierzylinder-Turbodiesel, manuelles 6-Ganggetriebe, Frontantrieb, 66 kW (90 PS), 220 Nm, 0-100 in 13,5 s, Vmax 170 km/h, MVEG-Verbrauch: 5,3/3,7/4,1 (D), CO2 109 g/km, Verbrauch im Test: 5,8l

Toyota Auris 1,4 D-4D Style ab € 23.070,-
Länge: 428 cm, Gewicht: 1.240 kg, Kofferraum: 360 – 1335l, 1,4l-Vierzylinder-Turbodiesel, manuelles 6-Ganggetriebe, Frontantrieb, 66 kW (90 PS), 205 Nm, 0-100 in 12,5 s, Vmax 180 km/h, MVEG-Verbrauch: 4,4/3,4/3,8 (D), CO2 99 g/km, Verbrauch im Test: 5,4l

Christoph Adamek

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »