Kultur – Ausstellungen

Eingang Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT
Eingang Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Warum ihr alle noch zur Viennafair 2015 schau’n sollt!

9. Oktober 2015 • Ausstellungen, Lifestyle

Kunst zum Anfassen

STADTBEKANNT hat gleich am ersten Tag die Viennafair 2015 in der Halle A der Reed Messe besucht und findet, ihr solltet das auch alle sehen! Hier ein paar gute Gründe für einen Besuch!

 

1) 3,- für Studenten

Äußerst sympathisch gibt sich die Viennafair schon bevor man überhaupt drin ist. Der Preis ist zwar normalerweise für Besucher mit 8,50 Euro gar nicht so gering und auch der ermäßigte Eintritt von 6,- Euro (für Präsenzdiener, Senioren usw.) lässt sich schnell in ein ganzes Mittagessen umrechnen. Aber der Sonderpreis für Studenten beträgt 3,- Euro und somit ist das Kunstvergnügen absolut leistbar.

 

2) Jede Menge Lebensweisheiten

Lebensweisheit Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Spaziert man so durch die Halle, wird man aus dem Staunen so schnell nicht mehr herauskommen. Überlebensgroße Leinwände, bunte Farben, feine Verarbeitungen, durchdekorierte Schauplätze und vor allem eine gute Anzahl an Kunstwerken, die einen das Leben aus einem anderen Blickwinkel betrachten lassen. Eigentlich sollte man schon alleine wegen der Lebensweisheiten hingehen.

 

3) Insider Informationen

Viennafair Galerien (c) Hofinger STADTBEKANNT

Was aber den großen Unterschied zwischen Kunstmesse und Kunstausstellung ausmacht, ist dass bei einer Messe tatsächlich auch die Möglichkeit besteht (oder eher: bestünde), die Kunstwerke zu kaufen. Daher ist bei jeder Galerie auch jemand anwesend, der dir (liebend gerne!) Insider Informationen zu den Werken liefert. Ob du dann tatsächlich ein Bild um 8.000 Euro kaufen möchtest liegt dann ganz bei dir.

 

4) Alf Poier ist dort

Alf Poier Kunst Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Alf Poier Kunst Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Ja, der Kabarettist ist auch Künstler. Und er hat gleich beim Eingang rechts seinen Ausstellungsbereich. Die Werke sind, in gewohnter Alf Poier Manier, herrlich satirisch, witzig und eigentlich auch gar nicht so schlecht anzusehen!

 

5) Kunstmesse statt Museum

Bilderwand Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Ja, auch ein paar bekannte Namen sind bei der Viennafair anzutreffen. Sowohl Werke bekannter Künstler, wie Roy Liechtenstein beispielsweise, als auch bekannte Institutionen, wie die Galerie WestLicht oder die Albertina haben hier ausgestellt. Wer also die letzte Ausstellung dort verpasst hat, sieht möglicherweise bei der Viennafair noch ein paar Exemplare.

 

6) Mitmach-Ecke

Kinesis Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Kinesis Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Ganz links hinten hat sich dieses Jahr eine ganz besondere Erlebniswelt aufgetan. Bei „Kínesis – A Study on Movement in Images“ wird Kunst mit Bewegung in Verbindung gesetzt und für den Besucher ergibt sich ein herrliches Erlebnisparadies, wo man sich zwischen optischen Täuschungen und bewegten Bildern verlieren kann.

 

STADTBEKANNT meint

Neon Licht Bett Viennafair (c) Hofinger STADTBEKANNT

Alles in Allem ist die Viennafair besonders für kunstinteressierte Studenten einen Besuch wert. Der Eintrittspreis ist für das Gebotene göttlich gering und neben all den oben genannten, spannenden Dingen kann man dort auch Kuriositäten, wie Betten, Spiegeltische oder Arschgeigen entdecken. Lasst euch überraschen!

 

 

Messe Wien (Eingang A)

Messeplatz 1
1020 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »