Wien – Grätzltipps – 18. Währing

Türkenschanzpark Teich (c) STADTBEKANNT
Türkenschanzpark Teich (c) STADTBEKANNT

Von früh bis spät im Türkenschanzpark

15. Juni 2017 • 18. Währing, Parks & Brunnen

Park in Wien

Für viele Wiener ist der Türkenschanzpark ja das schönste Fleckchen Grün der Stadt. Wir finden: Zurecht! Zwischen den verschlungenen Wegen, den kühlen Waldstücken und den hübschen Teichen finden sich zahlreiche romantische Plätze, an denen sonnige Nachmittage und laue Sommerabende genossen werden können.

 

Was haben die Türken damit zu tun?

Während der Zweiten Türkenbelagerung 1683 verschanzten sich die Angreifer hier. Warum das Gebiet bereits 1649 als „Türkenschanz“ bezeichnet wurde, ist allerdings lediglich Spekulation. Man vermutet einen Zusammenhang mit der Ersten Türkenbelagerung. Dass sich Wien und die Türken heute wesentlich besser verstehen, zeigt auch der sich im Park befindliche Yunus-Emre-Brunnen, der in der 90er-Jahren vom türkischen Botschafter anlässlich der türkisch-österreichischen Freundschaft gestiftet wurde.

Türkenschanzpark Yunus-Emre-Brunnen (c) STADTBEKANNT

Türkenschanzpark Yunus-Emre-Brunnen (c) STADTBEKANNT

Kultur und Bildung

Der Brunnen ist nicht das einzige Denkmal im Park. Neben den Komponisten Franz Marschner und Emmerich Kálmám wird etwa auch dem Schriftsteller Arthur Schnitzler gedacht. Neben diesen Kulturgütern kommt aber auch die Bildung nicht zu kurz: In enger Zusammenarbeit mit der naheliegenden Universität für Bodenkultur wurden allerhand botanische Raritäten gepflanzt und ausgeschildert.

Türkenschanzpark Arthur Schnitzler (c) STADTBEKANNT

Türkenschanzpark Arthur Schnitzler (c) STADTBEKANNT

Über den Bäumen

Es gibt also viel zu entdecken! Relativ leicht findet man jedenfalls die Paulinenwarte. Dieser Turm diente nicht nur der Aussicht, sondern war auch Wasserspeicher. Benannt ist er übrigens nach seiner Sponsorin, der Fürstin Pauline von Metternich. Heute wird er von den Naturfreunden Währing betreut und hat im Sommer leider nur noch an einem Wochenende im Monat geöffnet. Wann genau, erfährt ihr hier.

Türkenschanzpark Paulinenwarte (c) STADTBEKANNT

Türkenschanzpark Paulinenwarte (c) STADTBEKANNT

Essen im Grünen

Kulinarisch hat man im Türkenschanzpark leider nicht wirklich eine große Auswahl. Das einzige Restaurant, das direkt im Park liegt, ist die Meierei Diglas. Hier wird vor allem Wiener Küche serviert. Während die Qualität des Essens vielerseits gelobt wird, ärgern sich viele über den schlechten Service. Aber es spricht doch auch nichts dagegen, sich selbst zu versorgen. Es gibt unzählige nette Plätze im Park, die sich hervorragend zum picknicken eignen.

Türkenschanzpark Meierei Diglas (c) STADTBEKANNT

Türkenschanzpark Meierei Diglas (c) STADTBEKANNT

Freizeit-Paradies

Langweilig wird es in dieser Grün-Oase nie! Die großen Grünflächen laden zum Ball- oder Frisbeespielen ein. Es gibt außerdem einen Volleyballplatz. Dieser ist frei für alle, weshalb er dementsprechend oft besetzt ist. Toll sind auch der Spielplatz und die vier Tischtennis-Tische. Aber nicht nur uns Zweibeinern wird etwas geboten. Für den besten Freund des Menschen sind zwei eingezäunte Hundezonen vorhanden.

Türkenschanzpark Sandburg (c) STADTBEKANNT

Türkenschanzpark Sandburg (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Wie gesagt: Der Türkenschanzpark ist absolut zurecht für viele Wiener das schönste Plätzchen der Stadt. Leider ist er aber nicht für alle so leicht zu erreichen, weshalb sich ein Blick auf unsere Zusammenstellung der schönsten Parks Wiens lohnt. Vielleicht ist ja einer davon etwas näher. Hier haben wir außerdem Tipps für die besten Picknick-Plätze der Stadt. Wer sich immer über die besetzten Volleyball-Plätze ärgert, für den haben wir hier ein paar Vorschläge.

, ,

Türkenschanzpark

Max-Emanuel-Straße 17
1180 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »