Lokalführer – Frühstück / Brunch

Volksgarten Pavillon Foto: stadtbekannt.at
Volksgarten Pavillon Foto: stadtbekannt.at

Volksgarten Pavillon

4. April 2013 • Frühstück / Brunch3 Kommentare zu Volksgarten Pavillon

Frühstücken im sympathischen 60er Jahre Ambiente

Die meisten von uns kennen den Volksgarten Pavillon wohl nur dienstags, wenn dort im Sommer das Technocafé seine Pforten öffnet und Hunderte Feierwütige empfängt.

Dass man dort auch sehr gut essen kann, wissen einige. Dass man dort aber auch wirklich charmant frühstücken kann, wissen die wenigsten.

 

60ies Chic und Open Air

Frühstückslokale in Wien gibt es viele. Aber gerade im Sommer, wenn es schon am Vormittag herrlich warm aber noch nicht drückend heiß ist, möchte man dann doch am liebsten draußen, im Freien frühstücken. Und so nett Schanigärten sind, im Vergleich zu einem von Bäumen überschatteten Gastgarten, der eigentlich ein Park ist, verlieren sie dann doch haushoch. Aber kann man denn in Wien so frühstücken? Im Volksgarten Pavillon geht das.

Schön schräg ist er, der Volksgarten Pavillon, mit seiner schrillen 60er Jahre Architektur. Der eigentliche Gartenhaus ist ein Swinging Sixties Traum, mit seiner rosa-grünen Beleuchtung und den tiefen, grünen Ledersesseln. Aber auch im Gastgarten sieht man noch 60er Remineszenzen, zum Beispiel an den Tischlampen, die bei jeder Sitzgruppe zu finden sind. Und zischen diesen grünen Nostalgietische winden sich schmale Kieselwege und Steintreppen, überschattet von hohen Bäumen, dazwischen liebevoll gepflanzte Büsche. Alles in allem einer der wohl schönsten Gastgärten in Wien. Und hier kann man eben sehr nett frühstücken.

 

Sporadisch aber gut

Zugegeben, wenn man auf überladene Brunchbuffets nach dem All-you-can-eat Prinzip steht, dann ist man im Volksgarten Pavillon leider an der falschen Adresse. Hier ist alles etwas sparsamer, sporadischer, dafür ist aber das, was man serviert bekommt, von allerhöchster Qualität.

Eigentlich gibt es hier nur zwei „Basic Kits“, das kleine mit zwei Semmeln, Butter und hausgemachter Marmelade um 3,50 Euro und da große mit zwei Semmeln, Butter, Marmelade, Käse, Beinschinken und weichem Ei um 7,40 Euro. Alles weiter ist dann à la carte bestellbar, wie Ciabatta Pesto Rosso, Schnittlauchbrote oder Spiegeleier.

Sehr zu empfehlen, vor allem wenn man am Vorabend aus war und noch etwas verkatert ist, ist die Pavillon Eierspeis mit Kernöl, Speck, Zwiebeln und Paradeisern um 6,20 Euro. Wer es nicht ganz so deftig mag sollte unbedingt die halbe, karamellisierte Grapefruit  (3,20 Euro) probieren – Suchtpotential! Leider gibt es keine Croissants oder Briochekipferl, die man zur Melange (3,60 Euro) essen kann, dafür gibt es ein täglich wechselndes, sehr zu empfehlendes Kuchen- und Strudelsortiment (ab 3,60 Euro).

Der Volksgarten Pavillon bietet vielleicht nicht das üppigste Frühstücksangebot, aber das macht der wirklich bezaubernde Gastgarten hundertmal wett. Wer also also mit einem etwas sporadischen, aber ausgezeichneten Frühstück in einzigartigem Ambiente vorlieb nimmt, kommt im Volksgarten Pavillon voll auf seine Kosten.

Frühstück wird hier von Montag bis Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 bis 14:00 Uhr serviert.

 

Ambiente – Swinging Sixties Service – freundlich, schell
Qualität – ausgezeichnet Preis – gehoben
Raucher

Volksgarten Pavillon

Burgring 1
1010 Wien

Weitere Artikel

3 Antworten auf Volksgarten Pavillon – Verstecken

  1. erstaunter sagt:

    € 3,90 für 0,5l *Ottakringer* …
    … kann manN aber nicht mehr als Preiskategorie *Mittel* bezeichnen 🙁

  2. Martha sagt:

    preis
    dort ist es schon ziemlich teuer, aber dafür ist der platz genial und so gemütlich

  3. stadtbekannt sagt:

    @erstaunter
    stimmt, € 3.90 für ein Ottakringer ist wirklich nicht gerade günstig aber wir haben uns bei diesem Artikel nur auf die Frühstückspreise bezogen und die sind unseres Erachtens im Mittelfeld anzusiedeln.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »