Lokalführer – Asiatisch

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT Nohl
Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT Nohl

Vlaire Uisine

6. September 2015 • Asiatisch, Lokalführer

Love Food auf Taiwanesisch

Unweit der Mariahilfer Straße hat Claire Chang ein taiwanesisches Restaurant eröffnet, das mit vegetarische und veganer Küche lockt und dabei ein Ambiente anbietet, welches für diese Kombination wohl einzigartig ist.

Vlaire Uisine vegetarisch vegan (c) STADTBEKANNT

Vlaire Uisine vegetarisch vegan (c) STADTBEKANNT

Taiwanesisch, vegetarisch und mit Flair

Was soll denn das heißen? Vlaire klingt irgendwie wie Claire, nur dass man sich beim Tippen um eine Taste geirrt hat und das V statt dem C erwischt hat und bei Uisine hat wohl in der Hektik das C für Cuisine gefehlt. Claire Cuisine wird es vermutlich also heißen, oder? Naja so ungefähr. Also das Vlaire steht tatsächlich einerseits für Claire, denn so heißt die Besitzerin. Das V steht wohl für vegan und vegetarisch und gleichzeitig ist das ganze Wort auch eine Anspielung auf das besondere Flair in dem Lokal – dazu aber später noch mehr! Das Uisine kommt natürlich von Cuisine, also Küche auf der noblen Sprache französisch ist aber auch ähnlich klingend wie das taiwanesische Wort für kaiserliche Küche. So gibt es hier also Claire Changs kaiserliche vegetarische und vegane Küche mit taiwanesischen Einschlag in besonderem Ambiente.

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT

Intime Atmosphäre

Und genau diesem Ambiente seien hier jetzt ein paar Worte gewidmet. Bereits beim ersten Eintreten ist man auf zauberhafte Weise in den Bann des Lokals gezogen. Das Interieur ist bis auf letzte Detail durchdacht. Königliche Farben wie dunkles Violett und Gold ziehen sich durch den Raum. Die Polsterung ist aus Samt, ein Kristallleuchter glitzert genauso wie die große helle Steinwand. Indirekte Beleuchtung, verspielte Ecken und eine Raumtrenner aus hängenden Fäden schaffen eine intime Atmosphäre. Kerzenschein, sanfte Musik, Rosen und eine stilvolle Chefin tragen ebenso zur besonderen Stimmung bei. Fast schon ist man in der Versuchung zu sagen, hier sei das Ambiente erotisch aufgeladen. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Bänke so eng aneinander gebaut sind, dass sich die Beine des Gegenüberpartners automatisch berühren. Mit schelmischem Grinsen meinte Claire Chang außerdem, dass es toll sei, wenn man die Arbeit mit einem Rendez-vous verbinden könne. (Anmerkung der Redaktion: ich war mit meinem Partner verabredet).

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT

Love Food

Erst kürzlich habe ich „Der Koch“ von Martin Suter gelesen und ich muss gestehen, ich habe mich ein wenig gefühlt, wie bei einem Love Food Dinner. Dazu hat eben nicht nur das Ambiente beigetragen. Auch die Speisen, die Claire Chang zaubert, haben einen besonderen Reiz. Die Gerichte sind so raffiniert und spannend zusammengestellt und fein gewürzt. Sie beruhen auf der traditionellen taiwanesischen Küche, dabei wird allerdings ausschließlich vegan und vegetarisch gekocht, was nicht bedeutet, dass auf Fleisch und Fisch verzichtet werden muss. Shitake Pilze, Soja oder Nüsse werden etwa zu „Rindfleisch“, „Huhn“ oder „Schinken“ verarbeitet. Die Kreativität und Liebe von Claire Chang ist mit jedem Bissen spürbar. Mit einem Gruß aus der Küche wird der Einstieg in ihre Mittagsmenus oder à la Carte Bestellungen versüßt, zwischendurch gibt es auch Probehäppchen einfach so, weil es ihr Freude bereitet. Ihr Wissen hat Claire übrigens von der Mutter erlernt, die nach wie vor das Vegetasia in der Ungargasse betreibt. Tja, die Sojasproße fällt nicht weit von der Sojapflanze oder so.
PS: Sollten Sie also Beziehungsstress haben, bei einem Besuch im Vlaire Uisine sind Probleme vorerst bestimmt zweitrangig.

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT

Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Mit viel Liebe, Persönlichkeit und einem äußerst reizendem Charme lädt Claire Chang in ihrem stilvollen Restaurant Vlaire Uisine nahe der Mariahilfer Straße zum Essen in besonderer Atmosphäre. Gekocht wird vegetarisch oder vegan, taiwanesisch und kreativ. Parallelen zu Martin Suters „Der Koch“ kommen automatisch in den Sinn, wenn man seinem Partner gegenübersitzt, in den engen Bänken, die kaum Luft und Spielraum zwischen den Personen lässt. Die raffiniert zusammengestellten Speisen, das stilvolle Ambiente, die freundliche Besitzerin Claire Chang, all’ das macht den Besuch im Vlaire Uisine so spannend. Wir kommen wieder – auch wenn es in der Beziehung nicht gerade kriselt.

Vlaire Uisine

Otto-Bauer-Gasse 25
1060 Wien
+43 1 8904041
www.vlaireuisine.at

Mo, Mi – So 11:30 bis 23:30 Uhr
Di gesclossen

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »