Kultur – Ausstellungen

Vienna Art Week 2016 21er (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
Vienna Art Week 2016 (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Vienna Art Week

15. November 2016 • Ausstellungen

Woche der Kunst in Wien

Am Montag hat die Vienna Art Week begonnen. Und ich hab mich aufgemacht, um mir ein paar Programmpunkte davon anzusehen. Das Motto heuer: „Seeking Beauty“.

 

Ai Weiwei im 21er Haus

Mein erster Stopp: das 21er Haus. Oft schon wollte ich hingehen, geschafft aber hatte ich es bisher noch nicht. An einem Sonntag, denn Montags ist geschlossen, begann also meine kleine Kunsttour. Veränderungsprozesse hervorgerufen durch Ortswechsel, Vertreibung und Migration sind Thema der Ausstellung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei. Original getreu aufgebaut mittig in der großen und lichtdurchfluteten Ausstellungsfläche ist das Hauptwerk, eine Ahnenhalle aus der Zeit der späten Ming-Dynastie. Ein anderes Kunstwerk Weiweis: unzählige abgebrochene Schnäbel antiker Teekannen angeordnet in Form eines Teppichs. Es sieht toll aus. Persönlicher Tipp: haben Sie die Haupthalle betreten, bleiben Sie stehen und lassen Sie Raum und vor allem Aussicht für ein paar Momente wirken. Es lohnt sich.

 

Zeitgenössisches im Dorotheum

Unzählige Male bin ich am Dorotheum in der Dorotheergasse schon vorbei gegangen, aber auch hier gilt – drinnen war ich noch nie. Während der Vienna Art Week können zeitgenössische und moderne Kunstwerke vorab besichtigt werden – zu Ersteigern sind die Auktionsobjekte dann von 21. bis 25. November. Wer weniger mitbieten, trotzdem gerne besichtigen will, sollte das unbedingt tun. Die Stücke von Andy Warhol, Yves Klein, Niki de Saint Phalle und einigen mehr sind es mit Sicherheit wert. Aber auch das Palais Dorotheum als solches spricht für sich. Die Räumlichkeiten sind beeindruckend, groß und frei – Raum für Raum, Gang für Gang. Ganz toll: die Lichtinstallation im Treppenaufgang angefertigt extra für das Dorotheum.

Vienna Art Week MQ (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Vienna Art Week MQ (c) STADTBEKANNT

SeekingBeautyQ21 im MuseumsQuartier

Seeking Beauty lautet das Motto der zwölften Ausgabe Vienna Art Week. Und einen ähnlich klingenden Namen hatte der nächste Punkt auf meiner Liste: „SeekingBeautyQ21“ heißt das Projekt des Q21. Schon Wochen zuvor wurden Bilder und Texte – versehen mit dem Hashtag SeekingBeautyQ21 – gesammelt. Entlang der Electric Avenue und im Raum D werden nun verschiedenste Auffassungen der Nutzer eben von Schönheit ausgestellt. Wer mag, das Publikum ist eingeladen, den schon bestehenden Fundus mit den eigenen „schönen“ Entdeckungen in Form digitaler Bilder noch ein wenig voller zu machen. Damit fertig hatte ich es nicht weit zum finalen Programmpunkt der TONSPUR_passage ebenfalls im MuseumsQuartier. Minimal-Music-Pionier Charlemagne Palestine gestaltete für das Q21/MQ eine Klangarbeit mit korrespondierender Bildstrecke.

 

STADTBEKANNT meint

Gemäß dem Motto „Seeking Beauty“ steht die zwölfte Vienna Art Week im Zeichen von Begriffen und Konzepten zur Schönheit. Geboten werden vom 14. bis zum 20. November 2016 mehr als 200 Veranstaltungen – Ausstellungen, Eröffnungen, Vorträge, Filmvorführungen, Rundgänge und Touren, Performances, Gespräche und Diskussionen. Außerdem findet am 16.11. die Open Gallery Night, am 19.11. der Open Studio Day und am 20. 11. der Family Art Day statt. Die Vienna Art Week will Kunst erleb- und entdeckbar machen – eine Woche bekommen Interessierte also die Möglichkeit aus einem sehr vielfältigen Programm auszuwählen. Ich für meinen Teil habe so nicht nur eine kleine Kunsttour gemacht, sondern bin dabei noch an Orten der Stadt gelandet, die in jedem Fall einen Besuch wert sind.

 

Vienna Art Week 2016
14. – 20. November 2016

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »