Essen & Trinken

Palatschinke (c) STADTBEKANNT
Palatschinke (c) STADTBEKANNT Simone Noll

Vegane Küche – Palatschinken

14. November 2016 • Essen & Trinken, Rezepte, Süßes, Vegane Küche

Crêpes, Pfannkuchen, Omlett, Flädle, …

Die Römer waren es! Nein, die Ungarn oder doch die Rumänen?

Begibt man sich auf Spurensuche des Palatschinkens tappt man schnell im Dunkeln. Die Römer nannten den Eierkuchen, der ihnen als Brotersatz diente, „Placenta“. Mit ein bisschen Fantasie hätte später aus ihm durchaus der heutige Palatschinken werden können.

Eine andere Fährte führt in den slawischen Raum, genauer gesagt in Regionen, die zum Römischen Reich gehörten und heute auf dem Gebiet Rumäniens und Ungarns liegen. Zur Zeit der österreichischen k.u.k Monarchie begann ein reger ungarisch-deutscher Wort- und Rezeptaustausch und so fand der in Ungarn sehr beliebte „palacsinta“ schnell seinen Weg in die österreichischen Küchen und Münder. Und weil die Österreicher sich schwer taten mit diesem Zungenbrecher wurde aus dem „palacsinta“ der eingedeutschte „Palatschinken“.

Ob russischer Blini, französische Crêpes, deutscher Pfannkuchen oder schweizer Omlett, eines bleibt unumstritten: Diese einfache aber schmackhafte Süßspeise schmeckt vielen Nationalitäten!

Palatschinken vegan (c) STADTBEKANNT

Palatschinken vegan (c) STADTBEKANNT

Vegane Palatschinken

Zutaten für ca. dünne 4 Palatschinken

150ml Sojamilch
130ml Sprudelwasser
150g Mehl
1EL Maisstärke
1/3TL Backpulver
1 Pr Salz

Öl zum Braten
2EL Staubzucker
Marmelade oder Nussfüllung nach Belieben

Zubereitung

Mehl, Maisstärke, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Sojamilch und das Sprudelwasser hinzufügen und zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren.

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Palatschinken darin braten. Die Palatschinken nach Belieben befüllen und mit Staubzucker bestäuben. Noch warm servieren.

Nussfüllung

150g geriebene Haselnüsse
150ml Sojamilch
1 Päckchen Vanillezucker
1EL brauner Zucker
1Pr Zimt

Die Sojamilch in einem Topf aufkochen und die geriebenen Haselnüsse, Zucker, Vanillezucker und Zimt hinzufügen. Die Masse gut verrühren und kurz aufkochen. Anschließend vom Herd ziehen und die Palatschinken damit befüllen.

Guten Appetit!

Gutes Gelingen wünscht euch die SCHNITTE!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »