Wien – Leben

Toyota Land Cruiser 300 Front (c) STADTBEKANNT Adamek
Toyota Land Cruiser 300 Front (c) STADTBEKANNT Adamek

Toyota Land Cruiser 300: Guter Ausblick von da oben

28. Dezember 2014 • Leben, Unterwegs

Mit dem hohen Toyota Land Cruiser zur höchsten Bar Wiens

Mit 1,82 bin ich zwar kein Riese, aber auch nicht wirklich klein. Die meisten Autos überrage ich jedenfalls deutlich. Nicht aber den Toyota Land Cruiser, dem gehe ich gerade mal bis zum oberen Fensterrand. Er ist mit 1,89 Meter vielleicht nicht der höchste PKW der Welt, aber zumindest der höchste den ich je gefahren bin. Um die Liste der Extreme noch zu verlängern, fuhren wir mit dem Toyota auch bis zum Fuße von Wiens höchstgelegener Bar, Melias, im 58. Stock des DC-Towers.

 

Dein Leben, das ist ein Schweben

Ohne jemals mit dem Land Cruiser gefahren zu sein, hat Hans Albers es mit dieser Textzeile auf den Punkt gebracht, denn im großen Toyota schwebt man tatsächlich über den Untergrund. Die Straße scheint dabei ein gutes Stück weit entfernt zu sein. Fast als würde man mit einem Expeditionsschiff durch die Stadt schippern und das ganze Geschehen vom hoch gelegenen Steuerstand beobachten. Dass der Land Cruiser in schnellen Kurven dafür schwankt als gäbe es starken Wellengang ist die Kehrseite der Medaille. Um dem zu entgehen, empfiehlt es sich die Luftfederung stets auf Sport zu schalten, da werden zwar die Passagiere auf den drei bzw. fünf hinteren Sitzen etwas durchgeschüttelt, für den Fahrer ist es aber die angenehmere Einstellung. Die beiden Sitze in der dritten Reihe klappen sich per Knopfdruck elektrisch aus, verbrauchen aber den Großteil des Kofferraums, der über eine ausladend seitlich aufschwenkende Klappe zugänglich ist. Zum Glück lässt sich auch nur die Heckscheibe öffnen, sodass man auch bei knapperen Platzverhältnissen einladen kann.

Toyota Land Cruiser 300

Toyota Land Cruiser 300

Während unserer Testfahrten hatten wir leider keine Gelegenheit mit dem LC ins Gelände zu fahren. Dabei ist der Land Cruiser genau dafür konstruiert worden. Seit der ersten Version im Jahr 1951 kommen Leiterrahmen und Starrachse zum Einsatz. Bei der aktuellen Version gibt es aber (optional) noch Bergab- und Berganfahrhilfe, ein mittleres Sperrdifferential, ein Multi-Terrain-System, bei dem der aktuelle Untergrund ausgewählt werden kann und einen ganzen Haufen Kameras dazu. Die Bedienung erfolgt über Drehregler und Schalter, die im LC so prominent ausgeprägt, dass man sie auch mit Fäustlingen bedienen könnte (dabei gibt es doch Lenkradheizung), nur das Touchdisplay braucht etwas mehr Feingefühl.

Toyota Land Cruiser 300 Amatur mit Touchdisplay

Toyota Land Cruiser 300 Amatur mit Touchdisplay

Dieses sollte man übrigens auch in den Füßen haben. Denn wer munter vor sich hinfährt kommt auf einen etwas erschreckenden Verbrauch. Klar, der LC ist ein echter Verdränger und wiegt über zwei Tonnen, aber dass der 3-Liter Vierzylinder in der Stadt ungefähr 15 Liter braucht und auch überland kaum unter 11 Liter zu fahren ist, hat mich dann doch etwas schockiert. Die 8,1 Liter im Drittelmix bleiben jedenfalls in weiter Ferne.

Vom Dach des DC-Towers - Melias - Wiens höchstgelegene Bar

Vom Dach des DC-Towers – Melias – Wiens höchstgelegene Bar

Ganz nach oben

In weite Ferne wollten wir auch gerne vom Dach des DC-Towers blicken. Nach dem langen Weg von der Garage bis zum Aufzug und das Warten auf diesen, wäre das nur fair gewesen. Leider machte uns hier aber das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Die Cocktails konnten die Situation jedoch entschärfen und danach im Land Cruiser nach Hause chauffiert zu werden, war auch eine schöne Erfahrung.

STADTBEKANNT meint

Pro: Echter Offroader, trotzdem sehr komfortabel, viel Platz. Praktisch wenn man eine Schafzucht oder Landwirtschaft hat.
Contra: Verbrauch, seitlich öffnende Kofferraumklappe. Unpraktisch wenn man in der Stadt wohnt und in Tiefgaragen parken will.

Toyota Land Cruiser 300 3,0 D-4D Automatik Elegance | ab € 60.994,50,-
Länge: 478 cm | Höhe: 189 cm | Gewicht: 2.200 kg | Kofferraum: 621 – 1.934l | 2.982 ccm, 4-Zylinder-Turbodiesel | 6-Gang-Automatik | Allradantrieb | 140 kW (190 PS) | 420 Nm | 0-100 in 11,0 s | Vmax 175 km/h | MVEG-Verbrauch: 9,7/7,1/8,1 | CO2 213 g/km | Verbrauch im Test: 11,2l

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »